Samstag, 25. Februar 2012

"Kalte" Fernwärme

Testphase geht in den Endspurt
wj Aurich. „Kalte Fernwärme? Was ist denn das für ein Käse?“ Stimmt genau, jedenfalls wenn man sich das neue innovative Energiekonzept betrachtet, das die Stadt Aurich gerade testet. Dort nutzt man nämlich die Abwässer des örtlichen Molkereibetriebs „Rücker“ zur Energiegewinnung. Da sich die Temperaturen dieser Abwässer im vergleichsweise niedrigen Bereich von rund 30 Grad Celsius bewegen, sprechen Experten hier tatsächlich von „kalter“ Fernwärme.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 25. Februar 2012.
Bookmark and Share