Mittwoch, 14. März 2012

Friedensdorf International und UEK Aurich

Jetzt können sie wieder ausgiebig toben und lachen
 wj Aurich. Die Feststellung, dass ein Kinderlachen für vieles entschädigt, mag banal klingen, ist aber bei Eurico und Viciliana sicherlich einmal mehr angebracht. Inzwischen sind die beiden Kinder aus Angola nämlich wieder in der Lage zu toben und sich ihres Lebens freuen, wie sich das für Kinder eben so gehört. Dabei hätten sie längst tot sein können, wenn sie nicht von Dr. Karl Friedemann Hopf (Chefarzt der Unfallchirurgie in der Auricher Ubbo-Emmius-Klinik) und Dr. Knut Busching (Chefarzt für plastische Hand- und Ästhetische Chirurgie am Borromäus Hospital in Leer) erfolgreich operiert worden wären. Bei dem sechsjährigen Eurico, der seit knapp einem Jahr in Aurich weilt, ist der Heilungsprozess bereits so weit fortgeschritten, dass er im Mai zurück in seine Heimat gebracht werden kann. Viciliana, die erst im November 2011 in die Ubbo-Emmius-Klinik kam, muss noch ein bisschen bleiben, bis ihre Verletzung auskuriert ist.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 14. März 2012.
Bookmark and Share