Montag, 11. Juni 2012

23. Emder Filmfest: Preisträger

Emder Schauspielpreis geht an Katharina Thalbach
wj Emden. Der in Österreich geborene Regisseur Lars-Gunnar Lotz  ist mit seinem Streifen „Schuld sind immer die anderen“ der große Abräumer des 23. Filmfestes Emden-Norderney. Die ebenso intensive wie einfühlsame Geschichte über eine Täter-Opfer-Begegnung heimste neben dem mit 15.000 Euro dotierten ersten Platz beim Bernhard-Wicki-Preis darüber hinaus auch noch den DGB-Filmpreis und den NDR-Nachwuchs-Filmpreis ein. Der AOK-Filmpreis für den besten Beitrag zum Thema Gesundheit bekam die belgische Produktion „Time of my Life“, die zudem den zweiten Platz beim Bernhard-Wicki-Preis belegte. Rang drei beim Bernhard-Wicki-Preis ging an "Hasta la Vista" vom flämischen Regisseur Geoffrey Enthoven. Über den Schauspielpreis durfte sich in diesem Jahr die Charakterdarstellerin Katharina Thalbach (siehe Foto) freuen.

Trailer: FFL Ludwigsburg
Bookmark and Share