Freitag, 29. Juni 2012

Neugestaltung Georgswall Aurich III

Fünf Varianten sollen jetzt geprüft werden
wj Aurich. Eine Mauer – Bänke und Hecken – überhaupt gar keine Bank - nur eine Hecke - oder vielleicht am Ende doch eine über 300 Meter lange Bank aus Granit? Was davon tatsächlich auf dem Auricher Georgswall irgendwann einmal stehen wird oder nicht, ist nach wie vor offen. Der Sanierungsausschusses der Stadt hat auf seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag beschlossen, fünf verschiedene Varianten auf ihre Kosten hin überprüfen zu lassen. Immerhin konnten sich die Ausschussmitglieder darauf einigen, dass sie der Umgestaltung des Georgswalls grundsätzlich zustimmen wollen. Dies passierte nicht zuletzt auf Drängen von Bauamtsleiter Tillmann Petters, der davor warnte, dass im Falle einer Verzögerung der Beschlüsse wichtige Fördergelder verloren gehen könnten.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 30. Juni 2012
Bookmark and Share