Mittwoch, 18. Juli 2012

Fukushima und die Folgen

Energiepolitische Wende für Japan eingefordert
 wj Aurich. Wie sieht es gut ein Jahr nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima aus? Darüber berichteten am Dienstag im Auricher Güterschuppen der japanische Bischof Yasuhiro Tateno und die atompolitische Sprecherin der Grünen Sylvia Kotting-Uhl, die die Region nach dem Super-Gau bisher insgesamt vier Mal besuchte. Eingeladen zu der Veranstaltung hatten Thilo Hoppe (MdB Grüne) und die Stiftung Leben & Umwelt. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten Bernhard Wünsch am Piano und die gebürtige Auricher Sopranistin Eilika Krishar. Beide treten seit vielen Jahren regelmäßig in Japan auf. Inzwischen sammeln sie auf ihren Konzerten fleißig Geld, um den Opfern der Katastrophe zu helfen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19. Juli 2012
Bookmark and Share