Freitag, 14. September 2012

30. Auricher Erntefest

Offenes Gespräch mit den Verbrauchern suchen
wj Aurich. Am Donnerstag, 20. September 2012, geht auf dem Auricher Marktplatz wieder das traditionelle Erntefest über die Bühne. „Es wird bunt werden“, prophezeit die Vorsitzende der Auricher Landfrauen Christine Säfken. Und das kommt nicht von ungefähr. 2012 feiert die Veranstaltung ein rundes Jubiläum. Sie findet nämlich zum nunmehr 30. Mal statt. 

Einer, der die Anfänge miterlebt hat, ist der Vorsitzende des Landvolk Kreisverbandes Aurich Peter Dirksen. Er war damals schon mit von der Partie, als das Erntefest zunächst unter dem Motto „Stadt & Land – Hand in Hand“ lief. Ursprünglich war das Fest immer an einem Samstag. „Aber da machten die Geschäfte noch um ein Uhr zu“, weiß Dirksen. „Nachmittags war deswegen nicht so viel los in der Stadt.“ Als dann die „langen Donnerstage“ mit den verlängerten Öffnungszeiten kamen, wurde der Wochentag gewechselt. Dabei ist es bis heute geblieben. Auf die Frage, was sich am meisten verändert hat, antwortet Dirksen: „Früher war Aurich eine Beamten-Stadt. Heute ist viel mehr Industrie. Und oft genug sind es gerade die landwirtschaftlichen Flächen, die für Industrieandsiedlungen weichen müssen.“
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 14. September 2012.
Bookmark and Share