Sonntag, 9. September 2012

Internationale Plattdeutschkonferenz

Viel Lob für die Arbeit der Ostfriesischen Landschaft
wj Aurich. Der Familienname Poppen kommt in Deutschland ganz besonders häufig in Ostfriesland vor. Insofern verwundert es wenig, dass die Vorfahren von Roger Poppen ursprünglich aus dem äußersten Nordwesten Deutschlands stammen. Am vergangenen Wochenende besuchte der heute in Sibley im US-Bundesstaat Iowa beheimatete Farmer mit seiner Frau Marilyn die 17. Düütsch-Amerikaanische Plattdüütschkonferenz. Die Veranstaltung fand in diesem Jahr zum ersten Mal in Aurich statt. Rund 120 Teilnehmer, darunter gut ein Viertel aus den USA, erfuhren in Vorträgen, Workshops und Exkursionen Informatives und Hintergründiges über die plattdeutsche Sprache.
Ausführliche Berichte in der  Emder Zeitung und im Ostfriesischen Kurier vom 10. September 2012
Bookmark and Share