Dienstag, 13. November 2012

Comenius-Programm

Auricher Schule im EU-Förderprogramm
wj Aurich. „Omnes omnia omnino excoli“ - „Alle alles ganz zu lehren“, forderte Johann Amos Comenius. Der lebte und wirkte zwar im 17. Jahrhundert, war aber, wie sein Wahlspruch zeigt, trotzdem schon reicht fortschrittlich eingestellt. Aus diesem Grund hat die Europäische Union ein Programm nach dem Pädagogen benannt, das sich um die internationale Zusammenarbeit zwischen Schulen kümmert. Davon wird in den nächsten zwei Jahren die Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung (FSKME) in Aurich profitieren. Gemeinsam mit fünf anderen Schulen aus Großbritannien, Belgien, Italien, Griechenland und der Tschechischen Republik soll ein gegenseitiger grenzüberschreitender Austausch stattfinden. Er steht unter dem sportlichen Motto „on your marks, get set, go!“. Das entspricht dem, was bei uns in Deutschland als „Auf die Plätze, fertig, los“ geläufig ist. Der Startschuss für das erste Treffen fällt am am 27. Februar 2013. Dann werden Kinder aus den beteiligten Schulen in Aurich zusammen kommen, um sich bis zum 3. März 2013 in der friesischen Nationalsportart schlechthin zu messen, nämlich dem Boßeln.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. November 2012
Bookmark and Share