Samstag, 8. Dezember 2012

Neugestaltung Georgswall IV

Endlich bald mal in die Gänge kommen
wj Aurich. Anstelle der umstrittenen „längsten Bank der Welt“ soll es nun also ein „mäandrierendes Band aus Hecken- und Steinelementen“ werden. So lautet jedenfalls im Originalton der Alternativvorschlag zur Neugestaltung des Auricher Georgswall, die der Berliner Architekt Jörg Michel am vergangenen Donnerstag dem Sanierungsausschuss des Auricher Rates vorgelegt hat. Konkret verbirgt sich dahinter eine Art verästeltes Geflecht, in dem sich Steinbank- und Heckenelemente abwechseln. Mit 600000 Euro kommt diese Variante deutlich günstiger als die ursprünglich geplante Granitbank, die knapp über eine Million Euro gekostet hätte. Der Mitglieder des Sanierungsausschusses ließen sich denn auch schnell überzeugen und stimmten dem neuen Vorschlag bei einer Enthaltung mehrheitlich zu.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 08. Dezember 2012
Grafik: Pola
Bookmark and Share