Sonntag, 29. Juli 2012

Omas Teich 2012

Von Pop bis Punkrock alles drin
wj Großefehn. Überwiegend heiter lautet das Prädikat für das 15. „Omas Teich“-Festival, das am vergangenen Wochenende stattfand. Die obligatorischen Regenschauer beschränkten sich lediglich auf den Samstagmorgen. Während die rund 40 Bands auf den drei Bühnen spielten, blieb es hingegen weitgehend trocken. Umso feucht-fröhlicher fiel die Stimmung unter den etwa 10.000 Festival-Gästen auf den Gelände der ehemaligen Gärtnerei Kortmann in Großefehn aus. Die erlebten einen bunten musikalischen Mix, der nicht zuletzt dank der drei englischen Top-Gruppen „The Wombats“, „Kaiser Chiefs“ und „Maximo Park“ in diesem Jahr recht poppig geriet.

Die deutschen Bands, die bei "Omas Teich" 2012 am Start waren, stellten erneut eindrucksvoll unter Beweis, wie gut auch sie inzwischen auf internationaler Ebene mithalten können. Ein buchstäblich lebendiges Bild davon lieferte die Live-Übertragung im ZDF-Kulturkanal am Samstagabend. Der Spartensender wird im Verlaufe dieser Woche täglich Aufzeichnungen von Festival ausstrahlen. Eine Übersicht zu den Sendeterminen und Videos aus der Mediathek des ZDF gibt es unter kultur.zdf.de.
Ausführlicher Bericht in der  Emder Zeitung vom 30. Juli 2012
Bookmark and Share

Samstag, 28. Juli 2012

Omas Teich 2012 Auftakt

Kaiser Chiefs einer der ersten Höhepunkte
wj Großefehn. Strahlender Sonnenschein herrschte zum Auftakt des zweiten Festival-Tages von „Omas Teich“ in Großefehn am gestrigen Freitag. Gegen 15 Uhr ging es auch endlich mit der Musik los. Als erste Band auf der Hauptbühne waren „Crestfallen“ dran. Die Auricher hatten sich für diesen Auftritt durch ihren Sieg beim „Ostfriesland rockt“-Wettbewerb qualifiziert. Zu späterer Stunden sorgten dann die beiden Brit-Rock-Formationen „The Wombats“ und „Kaiser Chiefs“ (siehe Foto) für die ersten musikalischen Höhepunkte des diesjährigen „Omas Teich“-Festivals. Mit einer zünftigen Aftershow-Party des Synthie-Duos „Dumme Jungs“ auf der zweite Bühne im Zelt klang der Festival-Tag in der Nacht zum Sonnabend aus.
Ausführlicher Bericht in der  Emder Zeitung vom 28. Juli 2012
Bookmark and Share

Montag, 23. Juli 2012

Modern Musical Voices Spende

Kräftige Finanzspritze für vier Vereine
wj Aurich. Vom Erlös ihres ersten Benefizkonzertes vor rund zehn Jahren konnte gerade mal ein Kirchenhocker finanziert werden. In den drei letzten Konzerten, die die „Modern Musical Voices“ absolviert haben, kam ungleich mehr Geld zusammen. Konkret waren es 8500 Euro. Und weil die Raiffeisen-Volksband noch 2500 Euro oben drauf legte, sind es am Ende sogar 11000 Euro geworden. Dieses Geld geht als Spende an vier gemeinnützig tätige ostfriesische Vereine. Am vergangenen Freitag fand in der Filiale der Auricher Raiffeisen-Volksbank die Scheckübergabe statt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 23. Juli 2012
Bookmark and Share

Sonntag, 22. Juli 2012

Chart-Stürmer bei Omas Teich

Schon wieder die Nummer 1 im Programm
wj Aurich. Manchmal wiederholt sich Geschichte eben doch. Und im Falle vom „Omas Teich“-Festival ist es dazu noch eine ganz besonders schöne Geschichte. Denn wie schon im vergangenen Jahr präsentieren die ostfriesischen Festivalmacher in ihrem Live-Programm auch 2012 wieder die aktuelle Nummer 1 der deutschen Album-Charts. Nach Casper 2011 ist es jetzt der Deutsch-Rapper Cro, dessen CD „Raop“ seit Freitag an der Spitze der deutschen Hitparade steht. Und übrigens nicht nur dort, in Österreich rangiert das Album ebenfalls auf Platz 1.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 21. Juli 2012
Foto: Baum/Video Chimperator 
Bookmark and Share

Freitag, 20. Juli 2012

5 Jahre GoH

Gebäude-Regisseure helfen beim Energiesparen
wj Aurich. „Fenster einsetzen, bisschen Bauschaum drumherum und dann das passt schon.“ Wer heute noch der Meinung ist, damit wäre dem Energiesparen beim Bauen oder Sanieren Genüge getan, der hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Vor allem verschenkt er aber jede Menge bares Geld. Wie sich langfristig am besten viel Energie und mithin viel Geld beim Hausbau sparen lässt, das wissen die Gebäudeenergieberater. In Ostfriesland haben sie sich vor fünf Jahren zu einem Dachverband zusammengeschlossen. Die Gebäudeenergieberater des ostfriesischen Handwerks e. V. oder kurz GoH kooperieren eng mit der Handwerkskammer für Ostfriesland. „Wir sind Gebäude-Regisseure“, umreißt der GoH-Vorsitzende Heinrich Meyer das Aufgabenprofil seiner Verbandsmitglieder.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 21. Juli 2012
Bookmark and Share

Mittwoch, 18. Juli 2012

Fukushima und die Folgen

Energiepolitische Wende für Japan eingefordert
 wj Aurich. Wie sieht es gut ein Jahr nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima aus? Darüber berichteten am Dienstag im Auricher Güterschuppen der japanische Bischof Yasuhiro Tateno und die atompolitische Sprecherin der Grünen Sylvia Kotting-Uhl, die die Region nach dem Super-Gau bisher insgesamt vier Mal besuchte. Eingeladen zu der Veranstaltung hatten Thilo Hoppe (MdB Grüne) und die Stiftung Leben & Umwelt. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten Bernhard Wünsch am Piano und die gebürtige Auricher Sopranistin Eilika Krishar. Beide treten seit vielen Jahren regelmäßig in Japan auf. Inzwischen sammeln sie auf ihren Konzerten fleißig Geld, um den Opfern der Katastrophe zu helfen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19. Juli 2012
Bookmark and Share

Warnbänder zum Schulbeginn

Autofahrer zu erhöhter Aufmerksamkeit ermahnen
wj Aurich. Da stehen die Ferien gerade erst vor der Tür, und einige Leute denken jetzt schon an den Schulanfang. Bei einem so wichtigen Thema wie Verkehrssicherheit macht das aber absolut Sinn. Am vergangenen Mittwoch bekamen die ostfriesischen Verkehrsvereine aus Aurich, Emden, Leer, Norden, Rhauderfehn und Wittmund von der Landschaftlichen Brandkasse in Aurich 50 neue Warnspannbänder ausgehändigt. Sie sollen pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres an markanten Stellen überall in Ostfriesland aufgehängt werden, um Autofahrer zu erhöhter Aufmerksamkeit gegenüber Schulkindern zu ermahnen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19. Juli 2012
Bookmark and Share

Festivals in Ostfriesland

Reichlich klassische Musik in diesem Sommer
wj Aurich. Gleich drei Klassik-Festivals in einem einzigen Sommer! Was selbst für manche Großstadt ein schwieriges bis unmögliches Unterfangen sein dürfte, passiert momentan gerade in Ostfriesland. Am Donnerstag, 19. Juli 2012 fällt mit dem Auftritt des französischen Pianisten Caspar Frantz in der Kirche Backemoor der Startschuss für die „Grenzkonzerte“. Und das ist dann tatsächlich das nunmehr dritte Klassik-Festival, das in diesem Sommer in der Region stattfinden wird. Bereits seit dem 21. Juni in vollem Gange sind die „Gezeitenkonzerte“. Ab dem 27. Juli wird sich außerdem noch der „Musikalische Sommer“ hinzugesellen. Dieses vielfältige Angebot ausschließlich der Begeisterung der Ostfriesen für klassische Musik zuschreiben zu wollen, würde wohl ein bisschen zu kurz greifen. Fakt ist: Die jeweiligen Festival-Macher, die früher zum Teil einmal sehr eng miteinander kooperiert haben, sind mittlerweile zerstritten. Und nun will jeder irgendwie sein eigenes Ding machen.
 
ALLE INFOS ZU DEN OSTFRIESISCHEN KLASSIK-FESTIVALS

GEZEITENKONZERTE (21. Juni bis 7. September 2012)

GRENZKONZERTE (19. Juli bis 25. August 2012)

MUSIKALISCHER SOMMER (27. Juli bis 19. August 2012)

Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 18. Juli 2012
Bookmark and Share

Omas Teich und DRK

Oma kommt live ins Fernsehen
wj Großefehn. Die Vorbereitungen zum diesjährigen „Omas Teich“-Festival (26. bis 28. Juli 2012 in Großefehn) sind in vollem Gange. Gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) ist das Notfallkonzept noch einmal optimiert worden. Zum ersten Mal wird jetzt während der gesamten Dauer des Festivals mindestens ein Notarzt direkt vor Ort sein. Wer bisher keine Eintrittkarte hat, sollte sich sputen. Bereits in der vergangenen Woche ist Marke von 8000 verkauften Tickets geknackt worden. Insgesamt werden etwa 10000 Besucher erwartet. Die tatsächliche Zuschauerzahl dürfte sogar um einiges höher liegen. Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) wird am Samstag, 28. Juli 2012 von 20 Uhr bis Mitternacht auf seinem Kultur-Kanal eine Live-Übertragung vom Festival senden.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 18. Juli 2012
Bookmark and Share

Dienstag, 17. Juli 2012

Freisprechung DEHOGA

Fachkräftemangel auch im Hotel- und Gaststättengewerbe 
 
wj Middels. Er fühlte sich fast ein bisschen „erschlagen“, wie er selber es ausdrückte. Mit so vielen Leuten hatte Wilhelm-Alfred Brüning gar nicht gerechnet. Der Präsident der Industrie und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg, freute sich über weit mehr als 600 Gäste, die am Montag zur Freisprechung der Auszubildenden des Hotel- und Gaststättengewerbe nach Middels in die „Alte Schmiede“gekommen waren. 259 „Azubis“ haben in diesem Jahr ihre Ausbildung erfolgreich bestanden. Und sie werden dringend gebraucht. Langsam aber sicher macht sich der allgemeine Fachkräftemangel nämlich auch im hiesigen Hotel- und Gaststättengewerbe bemerkbar.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 17. Juli 2012
Bookmark and Share

Gemeinsam für Wiesmoor

Mehr als nur ein reines Zweckbündnis
wj Wiesmoor. 2011 schafften Bündnis 90/Die Grünen erstmals den Einzug in den Wiesmoorer Stadtrat und stellten zwei Ratsherren. Inzwischen sind die beiden heillos zerstritten. Während Karl-Heinz Schröder aus der Partei ausgetreten ist und jetzt mit der regierenden SPD kooperiert, hat sich Horst-Richard Schlösser mit Wolfgang Sievers (FDP ) und zwei weiteren parteilosen Ratsmitgliedern zur Gruppe „Gemeinsam für Wiesmoor“ (GfW) zusammen getan. Die inhaltliche Arbeit, die sie gerne leisten wollen, wird allerdings nach wie vor überlagert von schwerwiegenden Vorwürfen, die nach Ansicht von GfW eher den Tatbestand einer persönlichen Diskriminierung erfüllen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 17. Juli 2012
Bookmark and Share

Montag, 16. Juli 2012

Kirchentagslauf

Sogar noch mehr Teilnehmer als in Dresden
wj Aurich. Die Idee hat er vom diesjährigen Evangelischen Kirchentag aus Dresden mitgebracht. Anlässlich des 6. Ostfriesischen Kirchentages organisierte Eibo Eiben am Sonntagmorgen in Aurich einen Kirchentagslauf. Und siehe da: Mit 25 Teilnehmern war die ostfriesische Kopie nach Aussage von Eiben sogar noch besser besetzt als das sächsische Vorbild.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 16. Juli 2012
Bookmark and Share

Sonntag, 15. Juli 2012

6. Ostfriesischer Kirchentag in Aurich

15000 Menschen kommen zum Kirchentag nach Aurich
wj Aurich. "Wir wollten 15000 Menschen nach Aurich locken, und diese Marke haben wir auch erreicht“, meinte ein sichtlich zufriedener Sven Kramer. Der reformierte Pastor, dem gemeinsam mit der lutherischen Pastorin Cathrin Meenken die Geschäftsführung des 6. Ostfriesischen Kirchentages oblag, zog am Sonntag eine positive Bilanz zum Verlauf dieses Kirchentages. Die mit über 2000 Zuschauern am besten besuchte Einzelveranstaltung war das Konzert mit Heinz-Rudolf Kunze am Samstagabend auf der Hauptbühne am Marktplatz. Dort fand am Sonntagvormittag auch der Abschlussgottesdienst statt. Daran nahmen noch einmal rund 2000 Menschen teil. Die anschließende Kollekte, deren Erlös in den Etat des Kirchentages einfließt, ergab über 4700 Euro. Präses Hilke Klüver und Landessuperintendent Dr. Detlef Klar werteten dies als deutliches Signal dafür, dass der Ostfriesische Kirchentag von den Menschen hier in der Region ausdrücklich gewollt wird. Großes Lob zollten die beiden vor allem den zahllosen Helferinnen und Helfern, die von Freitag bis Sonntag an verschiedenen Orten im Bereich der Auricher Innenstadt auf Veranstaltungen, in Workshops und an Infoständen zumeist ehrenamtlich im Einsatz waren. Zudem ging ein herzliches Dankeschön an das Wetter, das bis auf ein paar Regenschauer dann doch überwiegend freundlich blieb.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung  vom 16. Juli 2012
Bookmark and Share

Samstag, 14. Juli 2012

Tag der Niedersachsen 2012

An drei Tagen von Aurich nach Duderstadt
wj Aurich. Es ist eine nette Tradition, die in diesem Jahr bereits ihre nunmehr zehnte Auflage erlebt:. Seit 2003 findet jedes Jahr zum „Tag der Niedersachsen“ ein Staffellauf statt, der die jeweils vorherige mit der aktuellen Ausrichterstadt verbinden soll. Organisiert wird das ganze vom Niedersächsischen Leichtathletikverband (NLV). 2012 darf Aurich den Staffelstab an Duderstadt übergeben. Bevor für die 28 Läuferinnen und Läufer am vergangenen Donnerstag vor dem Auricher Rathaus der Startschuss fiel, wurden zwei von ihnen besonders geehrt. NLV-Präsidentin Rita Grischofsky überreichte Hilde und Dietrich Steinke je eine NLV-Ehrennadel in Silber. Das sportliche Paar von SV Concordia Neermoor hat neben seinen zahlreichen Aktivitäten und Verdiensten rund um die niedersächsische Leichtathletik an sämtlichen bisher durchgeführten Staffelläufen zum „Tag der Niedersachsen“ teilgenommen. Dietrich Steinke schnappte sich denn auch gleich den Staffelstab, als sich die Gruppe um kurz vor 22 Uhr auf den Weg machte.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 15. Juli 2012
Bookmark and Share

Ratssitzung Juli 2012

Klare Mehrheit im Auricher Rat für Familienzentrum
wj Aurich. Es war ein zähes Ringen, das durch eine geheime Abstimmung dann noch einmal zusätzlich in die Länge gezogen wurde. Am Ende erhielt das Bauvorhaben Familienzentrum auf der letzten Auricher Ratssitzung vor der Sommerpause am vergangenen Donnerstag dann aber doch eine deutliche Mehrheit von 24 Ja-Stimmen bei 15 Stimmen Nein-Stimmen und einer Enthaltung.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 14. Juli 2012
Bookmark and Share

Freitag, 13. Juli 2012

Ostfriesische Fliesenbibel

Erfolgsgeschichte mit historischen Wandfliesen
wj Aurich. Wenn in einer Welt, die stetig mehr aus den Fugen zu geraten droht, ausgerechnet Fliesen zur Grundlage einer Erfolgsgeschichte werden, entbehrt dies sicherlich nicht einer gewissen Ironie. Dem Norder Bibelfliesenteam kann das aber letztlich egal sein. Erlebt doch ihre national wie international viel beachtete Fliesenbibel rechtzeitig zum Ostfriesischen Kirchentag eine zweite, leicht erweiterte Auflage. Am Donnerstag wurde das über 1000 Seiten starke und knapp zwei Kilo schwere Werk in der Auricher Kreissparkasse offiziell vorgestellt. Gleichzeitig ist im Foyer der Bank eine Ausstellung mit historischen Bibelfliesen und großformatigen Reproduktionen von Bibelfliesen eröffnet worden. Sie läuft noch bis zum 23. Juli 2012.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. Juli 2012
Bookmark and Share

Gutachten Einzelhandel Aurich

Tante Emma Läden haben keine Perspektive
wj Aurich. Braucht Aurich noch einen weiteren großen Supermarkt? Zumindest im nördlichen Stadtgebiet ist die Nahversorgung nicht hinreichend gedeckt. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls eine Einzelhandelsstudie der Beraterfirma CIMA, die in der letzten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung vorgestellt wurde.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. Juli 2012. Foto: CIMA
Bookmark and Share

Ausstellung De Quasters - miraculum

Individuelle Talente hervorragend zu Ausdruck gebracht
wj Aurich. Im Auricher Rathaus hingen bereits zahllose Werke von etablierten Künstlern wie zum Beispiel Herbert Dunkel oder Kalli Gramberg. Die aktuelle Gemeinschaftsausstellung der Gruppe „De Quasters“ und der Kunstschule „miraculum“ bietet zwar keine solchen renommierten Namen, braucht Vergleiche mit ihnen aber trotzdem nicht zu scheuen. Das meint zumindest der Aurichs Bürgermeister und Schirmherr der Ausstellung Heinz-Werner Windhorst anlässlich der Vernissage, die am vergangenen Donnerstag stattfand. Offensichtlich steht er mit dieser Ansicht nicht alleine da. Bereits am ersten Abend waren einige der insgesamt 34 Bilder prompt verkauft. Die neuen Besitzer müssen allerdings ein bisschen Geduld haben, bis sie ihre Neuerwerbungen mit nach Hause nehmen dürfen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 30. August 2012. So lange bleiben alle Bilder, egal ob verkauft oder nicht, erst einmal im Rathaus hängen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. Juli 2012
Bookmark and Share

Donnerstag, 12. Juli 2012

Drents Museum

Drenthes schmuckes Schatzkästlein
wj Drenthe. Einst wurden im Provinciehuis in Assen die politischen Geschicke der Provinz Drenthe geregelt. Heute beherbergt das ehemalige Amtshaus am Brink ein sich über mehrere Epochen erstreckendes Kunst- und kulturhistorisches Museum, das während der vergangenen Jahre großzügig erweitert worden ist. Zur offiziellen Einweihung des Neubaus im November 2011 erschien als prominentester Gast sogar Königin Beatrix. Und der Expansionskurs des Hauses wird auch 2012 und 2103 weiter fortgesetzt.
Ausführlicher Bericht im Magazin Grenzgänger/Grensgangers Sommer 2012
Bookmark and Share

Sturmflut 1962

Diesmal erwischt es auch die deutsche Nordseeküste
wj Aurich. Wie schnell sich die Vorzeichen doch ändern können. 1953 hinterlässt die Hollandsturmflut in Belgien, Großbritannien und besonders in den Niederlanden eine Spur der Verwüstung mit Tausenden von Toten. Die deutsche Nordseeküste kommt damals vergleichsweise glimpflich davon, weil das Unwetter sie nicht mit voller Wucht erwischt. Genau das passiert dann allerdings bei der nächsten großen Nordsee-Sturmflut im Jahre 1962. Während die Deiche entlang an der holländischen Küste dieses Mal standhalten, brechen vor allem vor Hamburg buchstäblich sämtliche Dämme. Aber auch die Dollart-Region kommt nicht ungeschoren davon und schrammt nur knapp an einer Katastrophe schlimmeres Ausmaßes vorbei. 
Ausführlicher Bericht im Magazin Grenzgänger/Grensgangers Sommer 2012
Foto: Rass
Bookmark and Share

Familienzentrum Aurich

Ein Ort der Kommunikation zwischen den Generationen
wj Aurich. Momentan wird im Auricher Freibad an der Blücherstraße noch fleißig geplanscht. Doch damit ist nach dieser Badesaison endgültig Schluss. Ab Herbst 2012 entsteht auf dem Gelände ein neues Familienzentrum mit Kindergarten und einem Regionalbüro des Kreisjugendamtes. Der Sozialausschuss der Stadt Aurich hat das Projekt, dessen Baukosten bei insgesamt etwa 7,29 Millionen Euro liegen werden, auf seiner letzten Sitzung mehrheitlich abgesegnet. Kritik kommt von Seiten der GFA und CDU, deren Ausschussmitglieder dagegen stimmten. Obwohl auch sie ein Familienzentrum haben wollen, hegen sie Zweifel daran, ob tatsächlich alle Rechnungen so aufgehen werden, wie sich die Befürworter der aktuellen Planung das vorstellen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 12. Juli 2012
Grafik: familienzentrum-aurich.de
Bookmark and Share

Mittwoch, 11. Juli 2012

Biografie Hans J. Sternberg

Flucht einer jüdischen Familie aus Ostfriesland
wj Aurich. Den „amerikanische Traum“ vom schier grenzenlosen Reichtum ist für sie in Erfüllung gegangen, allerdings unter anfänglich eher traumatischen Begleitumständen. In den 1930er Jahren floh die Auricher jüdische Familie Sternberg vor den Nazis in die USA, um sich dort eine neue Existenz aufzubauen. Daraus entstand letztlich eine der größten privaten Kaufhausketten des Landes. 2009 veröffentliche Hans J. Sternberg, der jüngste und 1935 noch in Aurich geborene Sohn des Firmengründers Erich Sternberg, seine Lebensgeschichte und die seiner Familie. Davon gibt es jetzt eine Teilübersetzung. Der Englischlehrer Rainer Wehlen hat die für Ostfriesland relevanten Passagen ins Deutsche übertragen und in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) Ostfriesland als Buch unter dem Titel „Von Ostfriesland nach Louisiana“ heraus gebracht. Für Cover-Gestaltung zeichnen sich die Mitglieder von Kunstleistungskursen der IGS Aurich-West verantwortlich. Am Donnerstag fand die offizielle Buchvorstellung im Auricher Historischen Museum statt.
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 11. Juli 2012
Bookmark and Share

Radwegenetz Aurich

Planungsbüro erarbeitet Verbesserungsvorschläge
wj Aurich. Die Grundsubstanz ist gut, könnte aber noch verbessert werden. Das meint jedenfalls Andreas Görlich über das Radwegenetz in und um Aurich. Der Diplom-Ingenieur und sein Norder Planungsbüro sind von der Verwaltung der Stadt beauftragt worden, ein Konzept mit Verbesserungsvorschlägen zu erarbeiten. Wie das angegangen werden soll, erläuterte Görlich in der letzten Ausschusssitzung für Umwelt, Verkehr und Energie. Bei der Gelegenheit widmeten sich die Ausschussmitglieder auch gleich einem dringend sanierungsbedürftigen Radwegabschnitt zwischen Pferdemarkt und Ostertor. Vermutlich werden dort einige Bäume dem neuen Radweg weichen müssen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 11. Juli 2012
Bookmark and Share