Mittwoch, 31. Oktober 2012

BUCH Die holländische Brille

Sterngucker stirbt durch Schlag mit dem Torfspaten
wj Aurich. Einst dachte die Menschheit, die Erde wäre das Zentrum des Universums und sämtliche Planeten würden sich um sie drehen. Jemand, der mit dazu beigetragen hat, dieses geozentrische Weltbild ins Wanken zu bringen, war der ostfriesische Pastor und Astronom David Fabricius. Er ist der Protagonist des gerade erschienenen historischen Romans „Die holländische Brille“ aus der Feder des Auricher Bestseller-Autors Lothar Englert („Friesische Freiheit“).
Ausführliche Rezension im Sonntagsblatt vom 28. Oktober 2012
Bookmark and Share

Montag, 22. Oktober 2012

INTERVIEW mit Sebastian "Porky" Dürre

"Der Künstler wird bei uns konsequent entkräftet"
wj Aurich. Yippie Yippie Yeah Yippie Yeah - Krawall und Remmi Demmi!“ lautet der Refrain eines ihrer wohl bekanntesten Hits. Nachdem sie bereits 2009 als Headliner beim „Omas Teich“-Festival überzeugen konnten, kehren „Deichkind“ nun mit neuem Album im Gepäck zurück nach Ostfriesland. Am 16. November 2012 spielt die Hamburger HipHop-Electro-Formation live in der Emder Nordseehalle. Aus diesem Anlass stand „Deichkind“-Bandmitglied Sebastian „Porky“ Dürre in folgendem Interview Rede und Antwort.

Frage: Sie sind erst seit 2005 ein offizielles „Deichkind“-Mitglied......
Sebastian „Porky“ Dürre: Wir kannten uns aber alle schon vorher aus der Schule. Am Anfang bin ich mit denen als Roadie und Fahrer unterwegs gewesen. Damals habe ich auch schon auf der Bühne von hinten meinen Senf dazu gegeben, obwohl das zunächst keiner so richtig gemerkt hat. Irgendwann habe ich mich im Studio vor das Mikro gestellt und was gesungen. Das Rest hat sich einfach ergeben. Im Laufe der Zeit ist daraus immer mehr geworden..

Frage: Die Musik von Deichkind“ ist schwierig einzuordnen. Die Definitionsansätze schwanken zwischen Techno-Rap und Elektro-Punk.....
Porky: Das sind ja alles Etiketten, die uns hauptsächlich von Journalisten angeheftet worden sind. Ich würde mal sagen, wir sind mit viel Budget ausgestattete, verhaltensauffällige Erwachsene, die ein Tourette-Ballett veranstalten. Musikalisch komme ich selber mehr aus der Richtung Rockmusik. Meistens kann ich nur sagen, ob ich etwas geil finde oder nicht. Zwar spiele ich ein Instrument und habe auch schon mal einen Remix gemacht. Aber eigentlich konzentriere ich mich auf die Texte.

Frage: Im „Deichkind“-Hit „Remmi Demmi“ geht es um eine ziemlich wilde Party. Ist die Geschichte ausgedacht oder gibt es Realitätsbezüge?
Porky: Der Song ist schon aus dem wahren Leben gegriffen.

Komplettes Interview im Sonntagsblatt vom 21. Oktober 2012
Foto: Besser, Video: Deichkind TV 
Bookmark and Share

Sonntag, 21. Oktober 2012

Energie-Check

Wo im Haus kann ich Energie einsparen?
wj Aurich. Energiesparen schont nicht nur die Umwelt, sondern in Anbetracht stetig steigender Energiekosten auch in zunehmendem Maße den Geldbeutel. Welches Sparpotenzial ein privater Haushalt birgt, kann ein Energie-Check zutage fördern. Den bieten die Verbraucherzentralen jetzt an. Ihr Angebot gliedert sich in drei verschiedene Module, die von einem Basis- Check über einen Gebäude-Check bis hin zum Brennwert-Check reichen. Da die Initiative finanziell unterstützt wird vom Bundeswirtschaftsministerium, bewegen sich die Preise in einem überschaubaren Rahmen. Die „teuerste“ Variante ist der Brennwert-Check, der 30 Euro kostet.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 20. Oktober 2012
Bookmark and Share

Aurich Klimakommune 2012

Bandbreite der Maßnahmen hat am Ende überzeugt
wj Aurich. Was die politische Großwetterlage betrifft, konnte im Landkreis Aurich zuletzt ja nicht unbedingt immer von einem „prima Klima“ die Rede sein. Umso besser ist es hier offensichtlich um das „echte“ Klima bestellt. Jedenfalls hat die Landesregierung in Hannover Aurich als „Niedersächsische Klimakommune 2012“ ausgezeichnet. Damit verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro. „Das können wir gut gebrauchen, um den von uns eingeschlagenen Weg weiter fortzusetzen“, meinte Landrat Harm-Uwe Weber auf einer Pressekonferenz, die am Freitag im Auricher Kreishaus stattfand.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 20. Oktober 2012
Bookmark and Share

Freitag, 19. Oktober 2012

Demographischer Wandel

Familie und Beruf unter einen Hut bringen
wj Aurich. „Demographischer Wandel im Landkreis Aurich – eine Chance für Frauen?!“ Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich eine Fachtagung, die am 30.Oktober 2012 im Seminarhotel der Auricher Kreisvolkshochschule über die Bühne geht Wenngleich die Frauen dabei im Fokus stehen werden, richtet sich die Veranstaltung in gleichem Maß auch an die Männer. Denn es geht um die Bewertung von und den Umgang mit gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen wie zum Beispiel der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Nach zwei Einführungsvorträgen im Plenum werden zeitgleich vier Workshops zu bestimmten Themenfelder angeboten. Interessierte Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollten sich nach Möglichkeit bis spätestens 22. Oktober2012 anmelden.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19. Oktober 2012.
Bookmark and Share

Donnerstag, 18. Oktober 2012

11. Auricher Filmklappe

"Kultureller Exportschlager" geht in die nächste Runde
wj Aurich. Beim Thema Exportschlager aus Aurich denken die meisten sicherlich in erster Linie an moderne Windkraftanlagen. Mit der „ Niedersachsen Filmklappe“ gibt es seit ein paar Jahren aber auch einen „echten kulturellen Exportschlager“, so der Erste Landrat Dr. Frank Puchert am vergangenen Donnerstag auf einer Pressekonferenz im Auricher Carolinenhofkino. Anlass war der Aufruf zur nunmehr 11. Auflage der „Auricher Filmklappe“, mit der vor rund zehn Jahren das begonnen hat, was sich inzwischen zu einem überregionalen Erfolgsmodell gemausert hat. Ab sofort können Schülerinnen und Schüler aus Aurich um Umgebung wieder ihre Kurzfilmbeiträge einreichen. Einsendeschluss ist der 30. April 2013
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19. Oktober 2012.
Bookmark and Share

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Auszeichnung für Urlauberbus

Nationalpark Wattenmeer nachhaltig erlebbar machen
wj Aurich. Erholung im Naturschutzgebiet und dafür extra mit dem eigenen Auto anreisen – das ist schon ein wenig widersinnig. Fällt doch dadurch die Klimabilanz unter dem Strich alles andere als positiv aus. Deswegen bieten die Kommunen auf der ostfriesischen Halbinsel den „Urlauberbus für'n Euro“. Der ist jetzt wegen seiner umweltfreundlichen und nachhaltigen Mobilität von der Deutschen Bahn und den drei großen Naturschutzverbänden BUND, NABU und VCD mit dem „Fahrtziel Natur“ Award ausgezeichnet worden. Die Erfolgsgeschichte spiegelt sich auch in der Bilanz der Fahrgäste wider. Während 2009 noch 107.000 Personen das Streckennetz des Verkehrsverbundes Ems-Jade (VEJ) nutzten, werden es bis Ende 2012 voraussichtlich 200.000 sein. Das prognostizierte VEJ-Geschäftsführer Tilli Rachner auf einer Pressekonferenz, die am Dienstag anlässlich der Verleihung des „Fahrtziel Natur“ Awards im Auricher Europahaus stattfand. Zudem gilt das Urlauberbus-Angebot nicht mehr wie bisher nur saisonal von April bis Oktober, sondern wird ab sofort auf das gesamte Jahr ausgedehnt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 17. Oktober 2012.
Bookmark and Share

Dienstag, 16. Oktober 2012

Beraterin für Medienzentrum

"Sicherlich kein Job für die Stoppuhr"
wj Aurich. Kamerakinder, die konnte man früher allenfalls ab und an mal in Michael Schanzes Fernseh-Quiz „1, 2 oder 3?“ bewundern. Inzwischen entwickelt sich die Technologie dermaßen rasant, dass Eltern und selbst manche Pädagogen ihre liebe Mühe und Not haben, mit ihren Kindern Schritt zu halten. Diese Lücken zu überbrücken und nach Möglichkeit zu schließen, ist eine der Aufgaben der Medienzentren. Für das in Aurich kümmert sich ab sofort Dr. Nicole Proksza aus Norden ganz gezielt um die pädagogische Erwachsenenfortbildung.
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 17. Oktober 2012.
Bookmark and Share

Freitag, 12. Oktober 2012

Auricher Familienbad "De Baalje"

Von "Touristenabzocke" kann keine Rede sein
wj Aurich. Mit großer Mehrheit bestätigte der Rat der Stadt Aurich auf seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag das Konzept für das neue Auricher Spaß- und Familienbad „De Baalje“, das ab der kommenden Saison eröffnet werden soll. Neben dem Namen und den Öffnungszeiten, will man vorläufig auch an der Preisgestaltung festhalten. Hier war in den letzten Tagen vereinzelt Kritik laut geworden, da Gäste von außerhalb angeblich mehr bezahlen sollen als Einheimische. Das stimmt so nicht ganz. Eine Familienkarte für Eltern mit zwei Kindern soll beispielsweise für Auricher wie für Auswärtige gleichermaßen 12,50 Euro kosten. Für jedes weitere Kind zahlt man 1,50 Euro zusätzlich. Diese Preise – und das ist nach Ansicht der Ratsmehrheit der entscheidende Faktor – bewegen sich noch unterhalb der Tarife, wie sie aktuell in vergleichbaren Bädern in der Region verlangt werden (Friesentherme Emden, Ocean Wave Norddeich, Nordseetherme Bensersiel etc.). „Die Preise sind sozial“, betonte Grünen-Ratsherr Gunther Siebels-Michel am Donnerstag. Lediglich Hendrik Siebolds (Linke) mochte dem nicht unbedingt beipflichten. Außer ihm stimmten noch die drei Ratsmitglieder der GfA („Gemeinsam für Aurich“) gegen das Konzept.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 14. Oktober 2012. Foto: Hippen
Bookmark and Share

Plattdeutsch in der Grundschule

Modellregion für frühe Mehrsprachigkeit
wj Aurich. Vor gar nicht allzu langer Zeit unterhielten sich viele Plattdeutsch sprechende Eltern mit ihren Kindern bewusst lieber ausschließlich auf Hochdeutsch. Glaubten sie doch, ihr Nachwuchs hätte dadurch bessere Chancen in der Schule. Inzwischen weiß man, dass genau umgekehrt ein Schuh draus wird: Mehrsprachige Kinder sind nachweislich die klügeren Kinder. Deswegen ist auf Initiative der Ostfriesischen Landschaft nun an einigen Schulen in Ostfriesland und im Saterland plattdeutscher Unterricht eingeführt worden. Unterstützung dafür kommt vom niedersächsischen Kultusministerium. Die „Modellregion für frühe Mehrsprachigkeit“, wie sie jetzt gerade entwickelt wird, könnte dabei sogar weit über die regionalen Grenzen hinaus Signalwirkung haben.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 13. Oktober 2012
Bookmark and Share

Joseph Joachim Violinwettbewerb

Virtuoses Feuerwerk aus der Wundertüte
wj Aurich. „Und wer spielt jetzt heute Abend hier?“ Diese Frage beantwortete sich für die knapp 50 Zuschauer, die am vergangenen Mittwochabend ins Auricher Landschaftsforum gekommen waren, erst unmittelbar vor dem Konzert. Klar war nur, dass es sich um einen oder eine Teilnehmer/in des von der Stiftung Niedersachsen durchgeführten Joseph Joachim Musikwettbewerbs handeln würde. Letztlich war es dann die Geigerin Ju-Ni Lee, die begleitet von der Pianistin Mana Oguchi ein virtuoses Feuerwerk abbrannte, welches schlussendlich kaum irgendwelche Fragen offen ließ.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 12. Oktober 2012.
Bookmark and Share

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Neues Zuhause für MGV Frisia

"Wir fühlen uns wirklich pudelwohl hier"
wj Aurich. Der Auricher Männergesangsverein „Frisia“ hat eine neue Heimat gefunden. Seit ein paar Wochen treffen sich die Sangesbrüder zu ihren Übungsabenden jetzt im Sandhorster „Ostfrieslandhaus“. Notwendig geworden war der Umzug, weil das alte Domizil, die einstige Auricher Traditionsgaststätte „Bremer Schlüssel“, endgültig dicht gemacht hatte. „Zwar hat uns der Eigentümer einen Schlüssel überlassen und gesagt, wir könnten ruhig bleiben“, erzählt der 1. Vorsitzende des MGV „Frisia“ Horst Müller. „Als aber irgendwann plötzlich ein Teppichhändler als neuer Pächter auftauchte, haben wir es doch vorgezogen, uns lieber ein anderes Vereinslokal zu suchen. Mit dem 'Ostfrieslandhaus' sind sehr zufrieden. Wir fühlen uns wirklich pudelwohl hier“
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 10. Oktober 2012
Bookmark and Share

Sonntag, 7. Oktober 2012

Höhner 4.0 live in Aurich

Mehr als eine reine Karnevals-Stimmungskapelle
wj Aurich. „Ich brauche 6 bis 8 Stunden Schlaf“, heißt es in einem ihrer Lieder. Ausgerechnet vor ihrem Auftritt am vergangenen Freitagabend in der Auricher Stadthalle mussten die „Höhner“ allerdings mit erheblich weniger Schlaf auskommen. Waren sie doch gerade erst frühmorgens von einem USA-Trip zurückgekehrt und hatten lediglich „ein bisschen im Tour-Bus gemuckelt“, wie Frontmann Henning Krautmacher erzählte. Abgesehen von einer kleinen Verzögerung zu Beginn des Konzertes war davon am Freitag aber nichts zu spüren. Die Kölner Kultkapelle wirkte trotz Jet-Lag ziemlich ausgeschlafen und lieferte 650 begeisterten Fans eine mitreißende Live-Show. 
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 08. Oktober 2012.
Bookmark and Share

Samstag, 6. Oktober 2012

10. Auricher Kinderbuchmesse

Zukunft der Kinderbuchmesse derzeit ungewiss
wj Aurich. 2012 feierte die vom Verein „Lesetoll“ veranstaltete Auricher Kinderbuchmesse ihren zehnten Geburtstag. Aus diesem Anlass gab es einen Foto- und einen Malwettbewerb. Die Sieger wurden am vergangenen Donnerstag in der Auricher Stadtbibliothek prämiert. Ob und wie es mit der Auricher Kinderbuchmesse weiter geht, steht momentan noch nicht fest. Die Räumlichkeiten des Kindergartens „Pinguin“ an der Kirchdorfer Straße, wo die Messe bisher immer stattgefunden hat, werden nicht mehr zur Verfügung stehen, da der Kindergarten in das neue Auricher Familienzentrum umziehen soll.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 06. Oktober 2012.
Bookmark and Share

Freitag, 5. Oktober 2012

Nachteule Ostfriesland

Für junge und jung gebliebene Nachtschwärmer
wj Aurich. Abends über den Galli-Markt schlendern, dann nach Moorhusen in die Disko und anschließend vielleicht noch einen Absacker in einer Emder Kneipe trinken? Das alles und noch vieles mehr ist mit der „Nachteule“ am Wochenende problemlos möglich. Das ostfrieslandweite Busstreckennetz für Nachtschwärmer ist gerade ein wenig aufgefrischt worden. Dies betrifft zum einen die Optik und das Marketing. Zum anderen sind aber auch einige Verbesserungen am Streckennetz vorgenommen worden. Lediglich der Fahrpreis ändert sich nicht. Die Nutzung der „Nachteule“-Busse kostet für die gesamte Nacht und das komplette Streckennetz weiterhin fünf Euro.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 07. Oktober 2012
Bookmark and Share

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Ferienbetreuung Landkreis Aurich

Norden ist in der Ferienbetreuung einsame Spitze
wj Aurich. Sehr gut angenommen worden ist die 2012 vom Landkreis Aurich erstmals auf Landkreisebene angebotene Ferienbetreuung. Wie Landrat Harm-Uwe Weber und die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Frauke Jelden in einem Pressegespräch am Donnerstag mitteilten, haben am Ende 12 der 15 Kommunen teilgenommen. Bei zwei weiteren Kommunen scheiterte es nur daran, dass zu wenig Anmeldungen vorlagen. Insgesamt wurden 172 Kinder im Schnitt zwei Wochen lang betreut. Von den daraus resultierenden 344 Betreuungswochen entfielen allein 110 Wochen auf Norden. Der Landkreis Aurich hat die Aktion mit 30.000 Euro bezuschusst und will seine finanzielle Unterstützung laut Weber auch für das kommende Jahr beibehalten.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 05. Oktober 2012.
Bookmark and Share

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Inklusion in Kitas

Am besten schon Kindergarten mit Inklusion anfangen
wj Aurich/Emden. Ab dem Schuljahr 2013/2014 gilt an allen niedersächsischen Schulen per Gesetz die Inklusion. Deswegen erscheint es durchaus sinnvoll, damit schon im Kindergartenalter anzufangen. Das mein jedenfalls Prof. Dr. Timm Albers von der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe. Der Wissenschaftler hielt am vergangenen Montag in Emden und Aurich zwei Fachvorträge, in denen er interessierten Pädagoginnen und Pädagogen aus der Region Perspektiven und Grenzen der Inklusion aufzuzeigen versuchte. „Die Motivation ist groß“, sagte der Referent während eines anschließenden Pressegesprächs in der Auricher Kreisvolkshochschule. Indes warnte er davor, zu viel auf einmal zu wollen. „Inklusion ist ein Prozess ohne Anspruch auf Perfektion“, erläuterte Albers..Stattdessen müssten sich die Schulen und Einrichtungen zukünftig permanent mit der Frage auseinandersetzen, wie sie sich weiterentwickeln können.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 04. Oktober 2012.
Bookmark and Share

Montag, 1. Oktober 2012

1. Bremer Jazzpreis

Mit einer gehörigen Portion Herzenswärme zum Sieg
wj Bremen. Die Entscheidung war laut Aussage der Jury denkbar knapp. Aber am Ende konnte und sollte es nun mal eben nur einen Sieger geben. Und der heißt beim 2012 erstmals ausgelobten und mit 10.000 Euro dotierten Bremer Jazzpreis „Masaa“. Die deutsch-arabische Formation um den libanesischen Sänger Rabih Lahoud setzte sich im Finale, das am Freitag vor Live-Publikum im ausverkauften „Fritz“ über die Bühne ging, gegen das albanisch-neuseeländische Duo Eda Zari & Hayden Chisholm sowie die türkisch-deutsche Gruppe „LebiDerya“ durch. Der Bremer Jazzpreis ist eine Initiative vom „Freundes- und Förderkreis des Jazz in Bremen“, der damit gezielt ethnisch beeinflusste Jazzmusik fördern will.

Ausführlicher Bericht in der Syker Kreiszeitung vom 01. Oktober 2012
Video: Masaa
Bookmark and Share