Montag, 26. August 2013

Bildung und Teilhabe

Noch keine verlässlichen statistischen Zahlen
wj Aurich. Schätzungsweise 7300 Kinder im Landkreis Aurich hätten Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe, wie sie der Gesetzgeber laut dem sogenannten „Bildungspaket“ vorgesehen hat. Immerhin waren es dann rund 6700 Kinder, die im Verlaufe des Jahres 2012 denn auch tatsächlich Zuschüsse für Schulbedarf, Lernförderung, Transport zur Schule und Klassenfahrten sowie Mitgliedschaft in Vereinen erhalten haben. Im Vergleich dazu hinkt man mit bisher 6300 berücksichtigten Kindern für 2013 noch ein bisschen hinterher. Der Leiter des Auricher Kreissozialamtes Dieter Christoffers mag sich davon allerdings nicht beirren lassen. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, 90 Prozent der betroffenen Kinder zu erreichen“, sagte Christoffers, der am Donnerstag in der Sozialausschusssitzung im Kreistag den Versuch eines Sachstandberichtes unternahm. Wenn am Ende etliche Fragen offen blieben, lag dies wohl nicht zuletzt daran, dass bis dato offensichtlich keine aussagekräftige Statistik zu dem Thema existiert. „Die EDV ist einfach noch nicht so weit“, meinte Christoffers.
Ausführlicher Bericht im Emder Zeitung vom 24. August 2013
Bookmark and Share