Dienstag, 27. August 2013

Zahl der Flüchtlinge steigt

Krisenherde sorgen für mehr Asylbewerber
wj Aurich/Norden. Ob Tschetschenien, Iran, Afghanistan oder Syrien – das sind nur ein paar der internationalen Krisenherde, die in den vergangenen Jahren vermehrt die Menschen aus ihrer Heimat vertrieben haben. Dies bekommt auch der Landkreis Aurich zu spüren. Er hat nämlich wieder mehr Asylbewerber als früher aufgenommen. Zwar ist das hohe Niveau der 70er und 90er Jahre längst nicht erreicht. Aber dass die Zahl der Mitarbeiter, die beim Norder Kreissozialamt für die Flüchtlinge zuständig sind, die letzten Jahre über unverändert blieb, lässt die Behörde inzwischen bisweilen doch an ihre Grenzen stoßen.

Für Hilfe vor Ort kann man spenden u.a. an die UNO-Flüchtlingshilfe

Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 24. August 2013
Foto: UNHCR/Gubeava
Bookmark and Share