Dienstag, 5. November 2013

As Gotteshusen brannt hebben

Zeichen der Solidarität und friedlichen Koexistenz
wj Neustadtgödens. Plattdeutsche Lyrik, ostfriesische Synagogen und der griechische Komponist Mikis Theodorakis – das alles und noch einiges mehr verspricht die Konzertreihe „As Gotteshusen brannt hebben“. Auf die Beine gestellt hat das ambitionierte Projekt Gerd Brandt, bekannt als Frontmann der Folk-Gruppe „Laway“. Anlass der Konzertreihe ist der 75. Jahrestag der Pogromnacht von 1938, als auch in Ostfriesland die Synagogen brannten. „Vorher sind die Juden bei uns rund 400 Jahre lang voll integriert gewesen“, weiß Gerd Brandt. „Viele haben genau wie die meisten anderen Platt gesprochen. Darum habe ich für unsere Gedenkkonzertreihe gezielt nach geeigneten plattdeutschen Texten gesucht.“
Ausführlicher Bericht im Ostfrieslandmagazin 11/2013
Bookmark and Share