Samstag, 21. Dezember 2013

14 Monate am Südpol

Fast 14 000 Kilometer fern der Heimat
wj Aurich. „Auch wir lagern unsere Lebensmittel bei minus 25 Grad im Eisschrank, nur dass wir ihn dafür extra aufheizen müssen“, scherzt Lars Lehnert. Der Kommunikationsingenieur, der aus Nürtingen stammt und inzwischen in Großheide lebt, hat über ein Jahr am Südpol verbracht. Vor ein paar Monaten ist er wieder in die ostfriesische Heimat zurückgekehrt. Regelmäßig berichtet er nun vor Schulklassen von seinen Erlebnissen. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Aurich-West hat er dermaßen begeistert, dass sie eigns für ihn einen Schaukasten gestaltet haben. Lehnert revanchierte sich, indem er der Schule ein ganz besonderes Geschenk überreichte: ein aus Legosteinen gebasteltes Hinweisschild, das die vergangenen Monate in der Antarktis gestanden hat und die Entfernung nach Aurich anzeigt.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 22. Dezember 2013
Bookmark and Share