Donnerstag, 5. Dezember 2013

Ostfriesischer Schülerpreis 2013

Arbeit über Biogasanlagen hat die Nase vorn
wj Aurich/Großefehn. 15 Kandidaten konkurrierten in diesem Jahr um den von der Ostfriesischen Landschaft und dem Staatsarchiv Aurich ausgelobten „Schülerpreis für ostfriesische Kultur und Wissenschaft“. Weil die Qualitäten der eingereichten Arbeiten wieder einmal sehr hoch und das Themenspektrum breit gestreut waren, tat sich die aus Pädagogen und Wissenschaftlern bestehende Jury nach eigenem Bekunden nicht leicht mit Auswahl. Trotzdem fiel die Entscheidung am Ende einstimmig aus. Siegerin wurde Alke Kruse aus Großefehn. Die 17-jährige Schülerin vom Gymnasium Ulricianum Aurich hat in ihrer Arbeit die Auswirkungen von Biogasanlagen untersucht.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 05. Dezember 2013
Bookmark and Share