Samstag, 28. Juni 2014

Kunst am Wasserturm

Ein Klang ähnlich imposant wie in einer Kathedrale
wj Aurich. Für das Areal rund um den alten Auricher Wasserturm kursierten immer wieder tolle Ideen, die dann letztlich aber doch nicht in die Tat umgesetzt wurden. Reinhard de Witt und Roswitha Eden wagen nun einen neuen Anlauf. Sie wollen einen der drei Wassertanks in eine öffentliche Galerie mit einer Bühne verwandeln. Die Chancen, dass die Pläne dieses Mal verwirklicht werden, stehen nicht schlecht. Das Künstlerpaar hat bereits umfangreiche Vorarbeiten und Investitionen geleistet. Seit diesem Monat läuft im Internet eine Crowdfunding-Aktion, mit der noch fehlende finanzielle Mittel gesammelt werden sollen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 28. Juni 2014
Bookmark and Share

Verabschiedung Cornelia Nath

Ostfriesischer als mancher Ostfriese
wj Aurich. Was die plattdeutsche Sprache betrifft, ist sie weit über Norddeutschland hinaus „bekannt wie ein bunter Hund“, meinte der Präsident der Ostfriesischen Landschaft Helmut Collmann am Freitag bei der Verabschiedung von Cornelia Nath. Die langjährige Leiterin des „Plattdüütskbüros“ geht in den vorgezogenen Ruhestand. Einfach so „entlassen“ wollten die engen Weggefährten ihre verdiente Kollegin allerdings nicht. Deswegen versammelten sie sich im Auricher Landschaftsforum zu einer Feierstunde, bei der die wichtigsten Stationen einer sicherlich ebenso einzigartigen wie beispiellosen noch einmal zur Sprache kamen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 28. Juni 2014
Bookmark and Share

Peer 25

Manchmal muss man eben neue Wege gehen
wj Aurich. Junge Leute im Alter zwischen 20 und 24 Jahren fit machen für den Arbeitsmarkt, das ist die Zielsetzung von „Peer 25“. Das Gemeinschaftsprojekt von Kreisvolkshochschule (KVHS) und Jobcenter startete im Mai diesen Jahres und hat bereits erste Erfolge zu verzeichnen. Zentraler Treffpunkt ist das Café „Woody's“, das ebenfalls aus der Projektarbeit hervorging. Am Freitag gab es dort einen Tag der offenen Tür.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 28. Juni 2014
Bookmark and Share

Freitag, 27. Juni 2014

11. Brandkasse-Puzzle

5000er-Marke wieder klar überschritten
wj Aurich. Ein Dorf mit 300 Einwohnern und mindestens 250 davon sind Mitglied in einem Verein – eine solche Konstellation ist laut Helmut Collmann gerade in Ostfriesland absolut keine Seltenheit. Der Präsident der Ostfriesischen Landschaft durfte am vergangenen Mittwoch wieder in seiner Funktion als Schirmherr des Puzzle-Gewinnspiels der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse seines Amtes walten. Vereine aus ganz Ostfriesland bekamen von ihm in der Hauptgeschäftsstelle der Brandkasse in Aurich einen Scheck überreicht. Insgesamt gab es in diesem Jahr 5120 Einsender, die mitgemacht haben.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 27. Juni 2014
Bookmark and Share

Donnerstag, 26. Juni 2014

CineTipp: Mädelsabend

Viel Sexappeal mit wenig Hirn inszeniert
wj Aurich. Im Kino hat es zuletzt die „Hangover“-Triologie wieder gut auf den Punkt gebracht: Ein ordentliches Besäufnis mit anschließendem Filmriss ist und bleibt Männersache. Oder vielleicht doch nicht? Regisseur und Drehbuchautor Steven Brill hat für dieses Szenario jedenfalls zur Abwechslung mal eine Frau als Protagonistin gewählt. „Mädelsabend“ lautet der deutsche Titel seiner Komödie, die in dieser Woche in Deutschland angelaufen ist.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im  Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 26. Juni 2014 Foto und Trailer: Universum Film
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Mittwoch, 25. Juni 2014

2. Markt der Möglichkeiten

Grüne Spielplätze bauen und Leselust wecken
wj Aurich. Mit etwas Kreativität und Engagement sowie dem notwendigen „Kleingeld“ kann man schon einiges auf die Beine stellen. Der Landkreis Aurich hat im vergangenen Jahr wieder 50000 Euro für die Förderung von Projekten in Kindergärten investiert. Die Ergebnisse sind am Dienstag auf einem „Markt der Möglichkeiten“ in den Räumlichkeiten der Auricher Kreisvolkshochschule vorgestellt worden.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 25. Juni 2014
Bookmark and Share

2. IGS Ernährungswoche

Weit über den eigenen Tellerrand hinausgeschaut
wj Aurich. Selbstgemachte Kartoffelpuffer schmecken immer noch um Längen besser als industriell vorgefertigte Kartoffelpuffer. So lautet nur eine von vielen Erkenntnisse rund um die Themenwoche Ernährung, die zum nunmehr zweiten Mal an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Aurich-West durchgeführt wird. In Anerkennung des Vorbildcharakters und des lebensnahen Bildungskonzeptes ist das ganze jetzt von der Bingo-Umweltstiftung zum „Projekt des Monats“ gekürt worden. IGS-Schulleiter Thorsten Quest bekam die Urkunde am Dienstag im Rahmen einer Feierstunde zum Auftakt der Themenwoche von der Vorsitzenden der Bingo-Stiftung Sigrid Rakow überreicht.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 25. Juni 2014
Bookmark and Share

KVHS Aurich Bilanz 2013

Angebot ist nicht zu Nulltarif zu haben
wj Aurich. „Von Krise oder gar einem Kollaps, wie er verschiedentlich in der Presse zu hören war, kann keine Rede sein“, betont der Leiter der Auricher Kreisvolkshochschule (KVHS) Wolfgang Eberhardt. Indes besteht ebenso wenig Anlass zur Euphorie, wenn man sich die Bilanz seiner Einrichtung für das Jahr 2013 betrachtet. Die weist nämlich ein dickes Minus von gut 518 000 Euro auf. Damit waren die Verluste mehr als doppelt so hoch wie im Jahr zuvor, als sie noch rund 251000 Euro betrugen.
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 25. Juni 2014
Bookmark and Share

Sonntag, 22. Juni 2014

500 Jahre Sächsische Fehde

Einen historischen Glückstreffer gelandet
wj Leerort. Vor 500 Jahren wurde Ostfriesland zum Schauplatz der so genannten Sächsischen Fehde. Einer der blutigen Höhe- und Wendepunkte innerhalb der umfangreichen kriegerischen Auseinandersetzungen war die Belagerung der Festung von Leerort. Am 23. Juni 1514 fiel dort ein folgenschwerer Kanonenschuss, um den sich bis auf den heutigen Tag vielerlei Legenden ranken.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 21. Juni 2014
Foto: privat
Bookmark and Share

Richtfest Clearingstelle Aurich

Schutzbedürftigen Kindern eine Zuflucht bieten
wj Aurich. Derzeit entsteht in Aurich an der Oldersumer Straße eine neue Anlaufstelle für schutzbedürftige Kinder- und Jugendliche. Die „Inobhutnahme- und Clearingeinrichtung“ - so die in etwas sperrig anmutendem Ami-Amtsdeutsch formulierte offizielle Bezeichnung – feierte am Freitag Richtfest. Für den Bau muss der Landkreis 1,1 Millionen Euro bezahlen. Starten soll der Betrieb schon im September diesen Jahres.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 21. Juni 2014
Bookmark and Share

Einweihung Mahnmal

Ein Zeichen gegen die Verblendung setzen
wj Sandhorst. „Nein, wir dürfen es nicht vergessen – nicht in zehn Jahren und auch nicht in hundert Jahren“, meinte Boris Pistorius (SPD) anlässlich der Einweihung des Mahnmals zur Erinnerung an den ehemaligen Auricher Panzergraben. Außer dem niedersächsischen Innenminister waren am vergangenen Freitag noch zahlreiche weitere Besucher in den Sandhorster Wald gekommen. Sie alle gedachten eines der wohl unrühmlichsten Kapitel der Auricher Geschichte.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 21. Juni 2014
Bookmark and Share

Freitag, 20. Juni 2014

Azubis Altenpflege

Verkürzte Ausbildungszeiten bei Vorkenntnissen
 wj Aurich. „Alle klagen über Fachkräftemangel - wir haben uns gefragt: Was können wir konkret dagegen tun?“, meint Ulrich Kalvelage. Der Pflegeleiter der Peter Janssen Gruppe kennt die Problematik aus erster Hand. Nun startet seine Einrichtung in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Aurich und dem Jobcenter ein Initiative, die für Quer- und Wiedereinsteiger unter bestimmten Voraussetzung eine verkürzte Ausbildung zur qualifizierten Fachkraft in der Altenpflege ermöglicht.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 20. Juni 2014
Bookmark and Share

Mittwoch, 18. Juni 2014

CineTipp: TinkerBell und die Piratenfee

DVD-Projekt macht große Leinwandkarriere
wj Aurich.Sie zählt zweifelsohne zu den prominentesten Figuren aus Peter Pans „Nimmerland“. Inzwischen ist Zauberfee TinkerBell längst offizielles Maskottchen der Disney Company und taucht regelmäßig im Vorspann zu deren Filmen auf. In manchen spielt sie auch selber eine tragende Rolle. Ihr neues Leinwandabenteuer heißt „TinkerBell und die Piratenfee“ und ist jetzt gerade in unserem Kinos angelaufen.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im  Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 12. Juni 2014 Foto und Trailer: Disney
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Dienstag, 17. Juni 2014

Kindertagespflege

Unter dem Strich bleibt oft viel zu wenig übrig
  wj Aurich. Sie müssen oft zehn bis zwölf Stunden täglich arbeiten, viel Flexibilität und Einsatzbereitschaft zeigen und zudem ein hohes Maß an Verantwortung tragen. Reich werden können Menschen, die in der Kindertagespflege tätig sind, von ihrem Job trotzdem nicht. Das offenbarte ein Praxisbericht, den die Sprecherin der Kindertagespflegepersonen der Regionalgruppe Aurich Christine Horn in der letzten Jugendhilfeausschusssitzung im Auricher Kreishaus vorstellte.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 17. Juni 2014
Bookmark and Share

Sonntag, 15. Juni 2014

Betreuung im Ausland

Geringere Kosten sind nicht ausschlaggebend
wj Aurich. „Von Abschiebung kann keine Rede sein“, stellte der Leiter des Amtes für Kinder- und Jugendförderung beim Landkreis Aurich Jürgen Homann auf der letzten Jugendhilfeausschusssitzung unmissverständlich klar. Ausgangspunkt dieser Äußerung war eine Anfrage der Freien Wähler im Zusammenhang mit einem Betreuungsangebot für Jugendliche im Ausland. Für die muss der Landkreis weniger zahlen als in Deutschland. Aber das ist nicht der Grund, warum zu dieser Maßnahme gegriffen wird.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 14. Juni 2014
Bookmark and Share

Bilanz Bi d'Hand

Wartezeiten werden inzwischen deutlich länger
wj Aurich. „Wir sind ausgelastet und manchmal sicher auch ein bisschen überlastet“, lautet ein Fazit von Imke Fischer. Sie betreut seit gut einem Jahr zusammen mit Daniela Mülder beim Landkreis Aurich den Eltern-Info-Dienst „Bi d' Hand“. Auf der letzten Sitzung des Kreisjugendhilfeausschusses zogen die beiden eine erste Zwischenbilanz ihrer Arbeit. Und die fiel abgesehen von der zeitweiligen Überlastung ansonsten rundum positiv aus.
Ausführlicher Bericht in der Sonntagsblatt vom 15. Juni 2014
Bookmark and Share

Freitag, 13. Juni 2014

Mahnmal Panzergraben

Erinnerung als Mahnung an die Zukunft
 wj Aurich. Fast sieht es ein bisschen so aus wie ein überdimensionales „Victory“-Zeichen. Tatsächlich entspricht die nach Vorlagen des Südbrookmerlander Künstlers Herbert Müller von der Firma Metallbau Ihnen konstruierte Stahlskulptur, die seit kurzem im Sandhorster Wald zu sehen ist, dem Querschnitt des ehemaligen Panzergrabens, den Zwangsarbeiter aus dem Konzentrationslager Engerhafe genau dort einst ausheben mussten. Einige Abschnitte des Grabens sind bis heute erhalten geblieben und stehen inzwischen unter Denkmalschutz. Die gelbe Stahlkonstruktion soll in Verbindung mit Schautafeln, auf denen die historischen Hintergründe erläutert werden, als Mahnmal an das Schicksal der KZ-Häftlinge erinnern. Die offizielle Einweihung findet am 20. Juni statt. Als Ehrengäste haben sich an dem Tag u.a. der Niedersächsische Innenminister Boris Pistorius und der Europaabgeordnete Matthias Grote angesagt.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 13. Juni 2014
Bookmark and Share

Kita Projektförderung

Gesundes Essen als besonderer Schwerpunkt
wj Aurich. „Das ist schon toll, was bei uns im Landkreis an Kreativität unterwegs ist“, meinte Arne Salge auf der letzten Jugendhilfeausschusssitzung im Auricher Kreishaus. Der Fachberater vom Amt für Kinder, Jugend und Familie gab einen kleinen Einblick in diverse Förderprojekte an Kindergärten und lieferte damit gleich gute Argumente für eine Verlängerung. Die Ausschussmitglieder beschlossen jedenfalls einstimmig, dass der Landkreis auch zukünftig solche Projekte weiter fördern soll. Neben gesundem Essen, Partizipation und Medienkompetenz werden zukünftig weitere Themen wie Nachhaltigkeit und Inklusion in den Vordergrund rücken.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. Juni 2014
Bookmark and Share

Donnerstag, 12. Juni 2014

CineTipp: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

In den Sternen steht längst nicht alles
wj Aurich. Als John Green 2011 die Veröffentlichung seines vierten Romans bekannt gab, schoss das Werk in den USA beim Internetversandhändler Amazon allein durch die Vorbestellungen aus dem Stand auf Platz eins der Bestsellerliste; und das obwohl zu dem Zeitpunkt weder Inhalt noch Cover bekannt waren. Nach Ansicht der meisten Leser und etlicher Kritiker sind die Vorschusslorbeeren vollauf gerechtfertigt gewesen. „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, so der deutsche Titel, wurde in der Hörbuchfassung u.a. mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Jetzt kommt das, was bisher noch gefehlt hat, nämlich der Kinofilm zum Buch.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im  Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 12. Juni 2014 Foto und Trailer: 20th Century Fox
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Upstalsboom Treffen 2014

Idee der Friesischen Freiheit immer noch aktuell
wj Aurich. Einst versammelten sich die Delegierten der Sieben Seelande am Upstalsboom, um im Namen der Friesischen Freiheit Recht zu sprechen. In Erinnerung an diese Tradition werden dort auf Initiative des Friesischen Forums seit zehn Jahren wieder regelmäßig Treffen abgehalten. Und wie bereits früher im Mittelalter fand die Zusammenkunft auch in diesem Jahr erneut am Dienstag nach Pfingsten statt. Unter den Besuchern befanden sich viele Ostfriesen, aber auch etliche Gäste aus Holland, dem Saterland und Wursten. Sogar das Ammerland war mit einer Delegation vertreten. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten der Norder Folk-Barde Stefan em Huisken und Thomas Eden. Die Festansprache hielt der stellvertretende Vorsitzende des Friesischen Forums und Pastor im Ruhestand Paul Kluge aus Leer. Er erinnerte in seiner Rede daran, dass der Gedanke hinter der Friesischen Freiheit nach wie vor nicht von seiner Ausstrahlung und Aktualität verloren hat.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 12. Juni 2014
Bookmark and Share

Alte Auricher Post

Nach wie vor gibt es viele Unklarheiten
wj Aurich. Wenn im Beamtendeutsch von einer „ortsbildunverträglichen Fassadenstruktur“ die Rede ist, meint dies im Prinzip nur, dass das so beschriebene Gebäude nach außen hin keinen schönen Anblick bietet. Bei der alten Auricher Post trifft diese Aussage nach Meinung der meisten Bürgerinnen und Bürger uneingeschränkt zu. Politik und Verwaltung beschäftigen sich daher bereits seit geraumer Zeit mit dem Thema. Jetzt hat der Sanierungsausschuss des Rates der Stadt Aurich in seiner letzten Sitzung einen neuen Anlauf unternommen. Zwar kam man überein, „aufs Tempo zu drücken“. Nichtsdestotrotz gibt es immer noch zahlreiche offene Fragen, die nicht geklärt werden konnten.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 12. Juni 2014
Bookmark and Share

Montag, 9. Juni 2014

WM 54 in den Medien

Die "geradezu unwahrscheinliche Chance" doch genutzt
wj Ostfriesland. Ein nostalgischer Rückblick auf die mediale Berichterstattung in Ostfriesland während der Fußballweltmeisterschaft 1954. Das Fernsehen steckt vor 60 Jahren noch in den Kinderschuhen, und richtige Euphorie stellt sich erst gegen Ende des Turniers ein.

Es ist Sonntag, der 27. Juni 1954: Während die deutsche Mannschaft in Genf im Viertelfinale der Fußballweltmeisterschaft steht, tummeln sich die vermeintlich besten Kicker der Nation nicht etwa in der Schweiz, sondern in Ostfriesland. Jedenfalls tritt an besagtem Datum der seinerzeit frisch gebackene Deutsche Fußballmeister Hannover 96 zu einer Freundschaftspartie gegen den BSV Kickers Emden an und gewinnt standesgemäß 6:1. Damit kassieren die Emder nur ein Tor mehr als rund einen Monat zuvor der 1. FC Kaiserslautern um die Gebrüder Fritz und Ottmar Walter beim Endspiel um die Deutsche Meisterschaft.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 08. Juni 2014
Abbildung: Archiv EZ
Bookmark and Share

Donnerstag, 5. Juni 2014

CineTipp: Nix wie weg

Mission Erde bringt Aliens in Gefahr
wj Aurich. Die ursprünglich in Kanada beheimateten „Rainmaker Entertainment“-Studios gelten als Pioniere in Sachen Tricktechnik. Bereits in den 90er Jahren wurden dort – damals noch unter dem Namen „Mainframe Entertainment“- die ersten komplett CGI-animierten Filme produziert, allerdings fürs Fernsehen. Jetzt folgt mit der Science-Fiction-Komödie „Nix wie weg – vom Planeten Erde“ der erste abendfüllende Kinostreifen.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im  Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 05. Juni 2014. Foto und Trailer: Sony Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Torfabbau Marcardsmoor

Bürger fordern einen "Alarmplan" ein
wj Marcardsmoor. Große Verunsicherung herrscht derzeit in Marcardsmoor bei Bürgerinnen und Bürgern, die wegen des Torfabbaus um die Standsicherheit ihrer Häuser fürchten. Eine Fragestunde auf der letzten Kreisumweltausschusssitzung brachte wenig Klarheit. Immerhin ging der Erste Kreisrat Dr. Frank Puchert direkt auf die Betroffenen zu und bot ihnen ein gemeinsames Gespräch an.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 05. Juni 2014
Bookmark and Share

Mittwoch, 4. Juni 2014

EU-Naturschutzgebiete

Landkreis hinkt in Sachen Naturschutz hinterher
wj Aurich. Unter dem Motto „Natura 2000“ bemüht sich die Europäische Union seit Ende der 90er Jahre ein kohärentes Netz an Naturschutzgebieten zu schaffen. Die Umsetzung kam aber, wie so häufig, zunächst eher schleppend voran. Jetzt macht die EU Druck und hat gegen Deutschland gar ein Pilotverfahren eingeleitet. Auch beim Landkreis Aurich hat man inzwischen reagiert. Auf der letzten Umweltausschusssitzung gab der zuständige Amtsleiter Wolfgang Ippen einen Überblick über den aktuellen Sachstand. Sein Fazit: Man ist auf einem guten Weg. Von einer vollständigen Umsetzung der EU-Vorgaben kann allerdings nach wie vor keine Rede sein.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 04. Juni 2014
Bookmark and Share