Samstag, 29. November 2014

Meta-Musical auf DVD

Norddeicher Blondine fasziniert ihre Fans immer noch
wj Norddeich/Wilhelmshaven. Schon zu Lebzeiten war sie eine Legende. Und selbst als Meta Rogall vor 20 Jahren verstarb, tat das dem Mythos um ihre Person keinen Abbruch. 2010 zeigte die Landesbühne Wilhelmshaven ein Rock-Musical, das die Verdienste der langjährigen Wirtin des Norddeicher „Haus Waterkant“ für die Pop-Kultur würdigte. Es sollte schon nach der ersten Spielzeit mit über 15000 Besuchern die mit Abstand erfolgreichste Aufführung in der Geschichte der Landesbühne werden. Jetzt ist das Musical auf einer vom Medienzentrum Norden erstellten DVD als Live-Mitschnitt erhältlich.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 30. November 2014
Bookmark and Share

SdN-Kirchentour 2014

Songperlen erstrahlen in neuem klanglichen Glanz
wj Ostfriesland. Wo ihre Heimat ist, das erschließt sich relativ leicht aus ihrem Namen. Was ihre Musik betrifft, sind die „Söhne des Nordens“ allerdings echte Globetrotter - frei nach dem Motto „Born to be wild“ & „Rocking all over the world“. Solche und andere Songperlen vergangener Jahrzehnte verpackt in neuem klanglichen Gewand gehören zum Programm von Oliver Jüchems, Helmut Bengen und Holger Billker. Im Dezember begibt sich das Trio auf eine Kirchen-Tour und wird dabei auch eine Reihe von Konzerten in Ostfriesland absolvieren.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 30. November 2014
Foto: SdN
Bookmark and Share

Tinis Backbuch

Rezepte garniert mit Geschichten von früher
wj Bedekaspel. Kochen und Backen sind ihre Leidenschaft. Und daran wollte sie ihre Mitmenschen schon immer gerne teilhaben lassen. Nach ihrem erfolgreichen Kochbuch über die traditionelle ostfriesische Küche bringt die legendäre „Sömmerköken“-Wirtin Tini Peters aus Bedekaspel pünktlich zur anstehenden Adventszeit nun ein neues Buch mit leckeren Backrezepten heraus. Und das verspricht auch wieder ein echter Bestseller zu werden.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 30. November 2014
Bookmark and Share

Donnerstag, 27. November 2014

CineTipp: Die Pinguine aus Madagascar

Wilde Jagd nach Käsechips und bösem Oktopus
wj Aurich. Zuerst tauchten Skipper, Rico, Kowalski und Private als Nebenfiguren in der „Madagascar“-Animationsreihe auf. Wegen der positiven Reaktionen beschloss die Firma „Dreamworks“ daraus eine eigenständige Fernsehserie zu entwickeln. Jetzt erleben „Die Pinguine aus Madagascar“ ihr erstes eigenes Abenteuer auf der großen Kinoleinwand.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im  Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 27. November 2014. Foto und Trailer: Dreamworks
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Sternberg Family back in Aurich

Nach 78 Jahren wieder zurück in Ostfriesland
wj Aurich. Eigentlich hatte er sich geschworen, nie wieder nach Deutschland zurückzukehren. Letztlich haben die Enkelkinder ihren 1935 in Aurich geborenen Großvater Hans Joachim Sternberg dann doch vom Gegenteil überzeugt. Am vergangenen Dienstag machten er und ein Teil seiner Familie einen Abstecher in die alte Heimatstadt. „Sie wollten unbedingt wissen, wo meine Wurzeln sind“, meint Hans Joachim Sternberg mit Blick auf seine Enkel Charles (11 Jahre) und Joey (8 Jahre). Letzterer wurde benannt nach seinem Urgroßonkel, der „für den Kaiser in den Ersten Weltkrieg gezogen und dort gefallen ist“, wie Sternberg zu berichten weiß. Die ostfriesischen Wurzeln der jüdischen Familie lassen sich bis ins 18. Jahrhundert zurückverfolgen.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 27. November 2014
Bookmark and Share

Lüchterkark 2014

Plattdeutsches, Flamenco und Christmas-Carols
wj Ostfriesland. Pünktlich zur anstehenden Adventszeit werden Künstler aus der Region Ostfriesland/Oldenburgerland wieder mit einem ganz besonderen musikalischen Erlebnis die Kirchen zum Strahlen bringen: „Musik in d' Lüchterkark" heißt es, wenn bei viel Kerzenschein Lieder und Musik den Kirchenraum erfüllen. Das Auftaktkonzert findet am Freitag in Pewsum statt. Mit dabei in diesem Jahr sind die ostfriesische Folkgruppe „Laway“, die Kirchenmusiker Keno Brandt und Oliver Schmidt, Albertus Akkermann und Jürn Cornelius von der Gruppe „Triangel“, Manuel Bunger (Flamenco-Gitarre) sowie der Chor „LocEmotion“ aus Jever. Auf Borkum am 28.12. werden die „Babbelgüütjes“ den Chor-Part übernehmen.
Ausführlicher Vorbericht im Ostfriesischen Kurier vom 27. November 2014
Bookmark and Share

Mittwoch, 26. November 2014

Wunschzettel-Aktion 2014

Kinder glücklich machen kinderleicht gemacht
 wj Aurich. „Machen Sie ein Kind glücklich“. Das geht mit der gleichnamigen Aktion von Deutscher Bank, Baustoff-Union und dem Modehaus Rudnick wirklich kinderleicht. In den Auricher Geschäftsstellen der drei eben genannten Firmen stehen derzeit Weihnachtsbäume, an denen Wunschzettel von etwas 200 bedürftigen Kindern aus Aurich und Südbrookmerland hängen. Wie viele dieser Wünsche erfüllt werden, liegt in den nächsten Wochen ganz in den Händen von Bürgerinnen und Bürgern, die vergleichsweise besser dran sind.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 26. November 2014
Bookmark and Share

Neue Hinweisschilder

Vier neue Schilder für 14 000 Euro installiert
wj Aurich. Damit noch mehr Menschen noch schneller wissen, was in Aurich gerade los ist, hat das Stadtmarketing in Kooperation mit dem Verkehrsverein neue Hinweisschilder herstellen lassen. Dort sollen regelmäßig aktuelle städtische Veranstaltungen wie z.B. Kinderfest, Wochenmärkte, Stadtfest und dergleichen großflächig angekündigt und beworben werden. Insgesamt gibt es vier Schilder, die an den Ortseingängen aus Sandhorst, Westerende und Schirum sowie in der Nähe der Kreuzung am Pferdemarkt aufgestellt sind.
Ausführliche Meldung im Heimatblatt vom 26. November 2014
Bookmark and Share

Montag, 24. November 2014

Revolverheld live in Aurich

Musikalisch durchweg überzeugende Sympathieträger
wj Aurich. Als sie für ihren Auftritt in Aurich gebucht wurden, sollten „Revolverheld“ ursprünglich in der Stadthalle spielen. Sogar über eine Bestuhlung hatte man ernsthaft nachgedacht, falls 500 oder weniger Eintrittskarten verkauft worden wären. Am Ende wurden es gut 3200 Zuschauer, weswegen die Veranstaltung am Samstag in die Sparkassenarena verlegt werden musste. Und Deutschlands Shooting-Stars des abgelaufenen Jahres demonstrierten mit einem fulminanten Live-Konzert, dass ihr rasanter Aufstieg in den vergangenen Monaten nicht ohne Grund geschah.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 24. November 2014
Bookmark and Share

Kai Kurgan live

Vom Kloster Ihlow direkt ins RTL-Dschungelcamp
wj Aurich. „Fesselnd!“ Müsste man sein Programm mit nur einem Wort beschreiben, dann wohl am besten so. Am vergangenen Freitag stellte Kai-Uwe Hanken in seiner Rolle als Kai Kurgan das wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis. Zum Abschluss seiner diesjährigen Herbsttournee zelebrierte der finstere Geselle aus dem Rheiderland im Auricher Landschaftsforum eine gleichermaßen spannend wie kurzweilig inszenierte Erlebnis-Lesung mit morbiden, blutigen und schwarzhumorigen Geschichten.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 24. November 2014
Bookmark and Share

Sonntag, 23. November 2014

Uriger Plattdeutsch-Liederabend

Rock-Opa und Rock-Oper treffen aufeinander
wj Aurich. Wenn er sich manchmal als „Rock-Opa“ bezeichnet, schwingt meistens eine gehörige Portion Selbstironie mit. Enno Jakobs ist zwar tatsächlich Großvater. In erster Linie kennen und schätzen ihn seine Fans jedoch als Musiker. Und als solcher stellt er seit einer gefühlten Ewigkeit (u.a. als Mitglied der kultigen „Bisch Basch Band“) eine feste Größe innerhalb der ostfriesischen Szene dar. Am vergangenen Mittwoch bestritt Jakobs gemeinsam mit dem gebürtigen Marienhafener Matthias Brungers einen plattdeutschen Liederabend. Der Auftritt ging passenderweise in Aurichs ältester Kneipe "Zur Ewigen Lampe“ über die Bühne und bescherte den Gästen dort einen urigen Abend mit zahlreichen Stimmungshöhepunkten.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 23. November 2014
Bookmark and Share

Donnerstag, 20. November 2014

Brötchentüte kontra Gewalt

Solidarität mit und Hilfe für Opfer häuslicher Gewalt
wj Aurich. Die ostfriesische Bäckereien wollen ein Zeichen gegen häusliche Gewalt setzen. Ab dem 24. November werden deswegen eine Woche lang in der gesamten Region rund 200000 Brötchentüten mit dem einprägsamen Slogan: „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ verteilt. Die Aktion ist eine gemeinsame Initiative der Bäcker-Innung für Ostfriesland und der Kreishandwerkerschaft Aurich-Emden-Norden in enger Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe „Standpunkte gegen häuslich Gewalt“. Dort sind u.a. die Polizeiinspektion Aurich-Wittmund, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Aurich und das Auricher Frauenhaus des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) involviert.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 20. November 2014
Bookmark and Share

Kai Kurgan live in Aurich

Finsterer Geselle sorgt für Gruselstimmung
wj Aurich. Nur vorzulesen wäre ihm zu wohl langweilig. Sobald der gebürtige Rheiderländer Kai-Uwe Hanken in sein düsteres Alter Ego Kai Kurgan schlüpft, verwandelt er seine Lesungen jedenfalls im Handumdrehen in echte Erlebnis-Lesungen. Am kommenden Freitag, 21. November will der finstere Geselle zum Abschluss seiner diesjährigen Herbsttour noch einmal im Auricher Landschaftsforum für gruselige Schaueratmosphäre sorgen. Beginn ist um 20 Uhr.
Ausführliche Meldung im Anzeiger für Harlingerland vom 20. November 2014
Foto: Lars Klemmer
Bookmark and Share

Flüchtlinge in Kaserne unterbringen?

"Wir werden bald an unsere Grenzen stoßen"
wj Aurich. Eignet sich das inzwischen nicht mehr von der Bundeswehr genutzte Gelände der ehemaligen Auricher Blücherkaserne für die Unterbringung von Flüchtlingen? Diese Frage wurde auf der letzten Sozialausschusssitzung im Rat der Stadt Aurich angestoßen. Ausgangspunkt war ein Bericht des Ausländer- und Flüchtlingsbeauftragten des Landkreises Bernd Tobiassen. Nach den aktuellen Zahlen hat der Landkreis Aurich in diesem Jahr bereits 560 Asylbewerber neu aufgenommen. Bis Ende diesen Jahres werden 150 weitere hinzukommen. Insgesamt wären das dann fast doppelt so viele Neuaufnahmen wie noch im Jahr zuvor.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 20. November 2014
Bookmark and Share

RPZ und EEZ

"Darum werden uns sicher viele beneiden"
wj Aurich. Obwohl es offiziell noch gar nicht eröffnet ist, entpuppt sich das derzeit in Tannenhausen entstehende Energie- und Erlebniszentrum (EEZ) schon jetzt als ungemein „kreatives Pflaster“, wie auch Dr. Brigitta Kasper-Heuermann bestätigt. Die Leiterin des zur Ostfriesischen Landschaft gehörenden Regionalpädagogischen Zentrums (RPZ) unterzeichnete am Freitag einen Kooperationsvertrag mit der EEZ-Trägergesellschaft. Dabei geht es vor allem darum, die mannigfaltigen gegenseitigen Synergieeffekten beider Einrichtungen zu koordinieren.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 20. November 2014
Bookmark and Share

Mittwoch, 19. November 2014

CineTipp: Die Tribute von Panem - Mockingjay 1

Zumindest für Spannung ist weiterhin gesorgt
wj Aurich. Was sich bei den Verfilmungen der „Twilight“-Saga und der „Harry Potter“-Reihe kommerziell bereits bestens bewährt hat, will man nun auch für die „Tribute von Panem“ durchexerzieren. Die Geschichte des letzten Bandes der Romantrilogie kommt aufgesplittet in zwei Teile in die Kinos. Diese Woche läuft zunächst „Die Tribute von Panem – Mockingjay“ Teil 1 bei uns an. Die Fortsetzung soll dann Ende nächsten Jahres folgen.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im  Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 20. November 2014. Foto und Trailer: Studiocanal
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Grundschulen LK Aurich

Kleinere Standorte haben langfristig keine Perspektive
wj Aurich. „Trennen Sie sich von Standorten!“ So lautet im Kern die Empfehlung von Wolf Krämer-Mandeau mit Blick auf die Grundschulen im Landkreis Aurich. Der Bonner Gutachter der Projektgruppe Bildung und Region (biregio) stellte die Ergebnisse seiner Untersuchungen am vergangenen Montag auf der Kreisschulausschusssitzung vor. Demnach haben kleinere Grundschulstandorte mit deutlich unter 150 Schülern keine langfristigen Perspektive. Sie müssen entweder aufgelöst oder fusioniert werden. Wen letztlich welches Schicksal trifft, darüber sollen sich die Gemeinden untereinander abstimmen. Nichtsdestotrotz benannte Krämer-Mandeau in der Ausschusssitzung schon mal den ein oder anderen potenziellen „Wackelkandidaten“.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19. November 2014
Bookmark and Share

Dienstag, 18. November 2014

Plattsounds 2014 Voting

Vier Beiträge aus Ostfriesland im Rennen
wj Ostfriesland. Wer liefert in diesem Jahr den besten plattdeutschen Song ab? Dies möchte der Nachwuchsmusikwettbewerb „Plattsounds“ herausfinden. Das Live-Finale findet am 29. November in der Oldenburger Kulturetage statt. Wie bereits in den voran gegangenen Jahren sind auch 2014 wieder Musiker und Bands aus Ostfriesland am Start. Momentan läuft im Internet gerade das Voting, bei dem die Fans für ihre persönlichen Favoriten abstimmen dürfen. Das Voting läuft bis einschließlich 25. November 2014.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 18. November 2014
Grafik: Plattsounds
Bookmark and Share

Freitag, 14. November 2014

Was tun bei Schlaganfall?

Aufklärung und Prävention sind dringend erforderlich
wj Aurich. Was tun, wenn man mit einem Schlaganfall konfrontiert wird? Rund um diese Frage drehte sich eine Veranstaltung, die am Donnerstag und Freitag in Schalterhalle der Auricher Sparkassenhauptstelle stattfand. Mit Ständen, Vorträgen und Workshops wollten Mediziner, Krankenkassen, Pflegekräfte, Therapeuten, Selbsthilfegruppen Denkanstöße und Aufklärung zum Thema Schlaganfall vermitteln. Bereits am ersten Tag zur Eröffnung herrschte eine ausgesprochen rege Publikumsresonanz.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 14. November 2014
Bookmark and Share

Mittwoch, 12. November 2014

CineTipp: Die Mannschaft

Neues Sommermärchen mit Happy End
wj Aurich. „Brasilien hat Neymar. Argentinien hat Messi. Portugal hat Ronaldo. Deutschland hat eine Mannschaft!“ Das twitterte Steven Gerrard nach dem phänomenalen 7:1 Halbfinalsieg der deutschen Nationalmannschaft über Gastgeber Brasilien und lieferte damit die Steilvorlage für den Titel einer Dokumentation, die den Weg der DFB-Kicker zu ihrem insgesamt vierten WM-Stern noch einmal filmisch nachzeichnet. „Die Mannschaft“ läuft ab dieser Woche zunächst im Kino. Danach wird der Film auf DVD erhältlich sein und anschließend nach derzeitigem Planungsstand am 2. Januar 2015 auch im Fernsehen gezeigt.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im  Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 13. November 2014. Foto: Paul Ripke. Trailer: Constantin Film.
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Dienstag, 11. November 2014

Buch: Schaluppen in Ostfriesland

Fast vergessenen Schiffstyp akribisch dokumentiert
wj Aurich. Mehr als 200 Jahre haben Schaluppen das Küstenbild Ostfrieslands entscheidend geprägt. Inzwischen sind sie bei uns komplett von der Bildfläche verschwunden. Wer Informationen zu diesem besonderen Schiffstyp sucht, sieht sich bisweilen mit der sprichwörtlichen Stecknadel im Heuhaufen konfrontiert. So erging es auch Siegfried Borgschulze. Rund 30 Jahre hat er immer wieder in alten Akten und Zeitungen herum gestöbert und dadurch längst verschollenen Dokumente zutage gefördert. Das Ergebnis liegt jetzt in Buchform vor. „Schaluppen in Ostfriesland“ heißt das Werk, das als Band 21 der wissenschaftlichen Reihe „Quellen zur Geschichte Ostfrieslands“ erschienen ist.
Ausführliche Meldung in der Emder Zeitung vom 11. November  2014
Bookmark and Share

Montag, 10. November 2014

Schottische Musikparade

Dudelsackklänge gemixt mit zeitgemäßen Pop-Melodien
wj Aurich. Obwohl sich die Schotten kürzlich mehrheitlich gegen eine Unabhängigkeit vom Vereinten Königreich entschieden haben, sind und bleiben sie dennoch ein recht eigenwilliges und eigenständiges Völkchen. Dies drückt sich nicht zuletzt in ihren kulturellen Sitten und Gebräuche aus. Einen kurzweiligen Querschnitt davon präsentierte die Schottische Musikparade, die am vergangenen Freitag für eine ausverkaufte Auricher Sparkassenarena sorgte.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 10. November 2014
Bookmark and Share

Motto-Tag Oma & Opa

Großeltern und Enkel gehen gemeinsam shoppen
wj Aurich. Der 12. November ist der offizielle Weltehrentag der Großeltern. Insofern lag es für den Kaufmännischen Verein und das Stadtmarketing Aurich nahe, an diesem besonderen Tag mal eine eine Brücke zwischen Alt und Jung zu schlagen. Deswegen dreht sich am nächsten Mittwoch, 12. November in der Auricher Innenstadt alles um Oma und Opa und ihre Enkelkinder. Die Kaufleute bieten eine Reihe von generationsübergreifenden Sonderaktionen und Sonderangebote. Auch der der Landwirtschaftliche Hauptverein (LHV) ist als Kooperationspartner mit im Boot.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 09. November 2014
Bookmark and Share

Samstag, 8. November 2014

Zum Gedenken an Minnie Marx

Mutter Minnie ebnete ihren Söhnen den Weg
wj Dornum/Hollywood. In den USA denken die meisten beim Namen Marx weniger an Karl und Kommunismus sondern eher an Komik und Klamauk. Schuld daran sind die Marx Brothers. Die familiären Wurzeln der weltbekannten Comedy-Truppe liegen in Ostfriesland. Mutter Minnie Marx, die insbesondere zu Beginn der Karriere ihrer Söhne eine wichtige Rolle gespielt hat, wurde vor 150 Jahren am 9. November 1864 in Dornum als Miene Schönberg geboren. Ihr Grabstein ziert bis heute ein falsches Geburtsjahr. Miene Schönberg alias Minnie Marx erblickte nämlich nicht erst 1865 sondern definitiv bereits am 9. November 1864 das Licht der Welt, und zwar „nachmittag 4 Uhr“, wie im Geburtsregister der Synagogengemeinde Dornum nachzulesen steht.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 08. November 2014
Foto: privat
Bookmark and Share

Donnerstag, 6. November 2014

Neuer FAZ-Feuilleton-Chef

Pop-Experte leitet Feuilleton der FAZ
wj Wittmund/Frankfurt. Er hat eine Biografie über Neil Young geschrieben und zuletzt in seiner Zeitung unter anderem über AC/DC, die Rolling Stones und den Tod des TV-Entertainers Joachim Fuchsberger berichtet. Dass jemand mit solchen journalistischen Meriten irgendwann einmal Feuilleton-Chef der alt-ehrwürdigen Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) werden könnte, hätten früher sicherlich nur die wenigsten für möglich gehalten. Edo Reents hat aber genau das geschafft. Seit Anfang November 2014 leitet der gebürtige Wittmunder das Feuilleton-Ressort der FAZ.
Ausführliche Meldung im Ostfriesischen Kurier vom 06. November 2014
Foto: Archiv FAZ
Bookmark and Share