Mittwoch, 28. Oktober 2015

CineTipp: Paranormal Activity 5

Dreidimensionale Geisterstunde
wj Aurich. Mit „Blair Witch Project“ begann 1999 eine Reihe kommerziell erfolgreicher Horrorfilme im so genanntem „Found Footage“-Format. Die pseudo-dokumentarische Atmosphäre, die darin erzeugt wird, beruht im Wesentlichen auf bewusst dilettantisch inszenierten Videobildern. Ungeachtet der dramaturgischen Effekte ist dieses Verfahren aus Sicht von Investoren insbesondere deswegen hochinteressant, weil sich dank der gewollt billigen Machart das Budget für solche Produktionen in vergleichsweise überschaubarem Rahmen bewegt. Um seinen 2007 erschienenen Gruselstreifen „Paranormal Activity“ zu realisieren, benötigte der israelisch-amerikanische Spieleprogrammierer und Kameramann Oren Peli nach eigener Aussage gerade einmal 15000 Dollar. An den Kinokassen hat der Film letztlich stolze 193 Millionen Dollar eingebracht. Derzeit läuft der fünfte Teil mit dem Untertitel „The Ghost Dimensions“.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 22. Oktober 2015. Foto und Trailer: Paramount Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Samstag, 24. Oktober 2015

Benfizkonzert Enno Jakobs

50 Jahre Rock'n'Roll und kein bisschen leise
wj Aurich. Seine Karriere als Musiker startete ungefähr zeitgleich mit dem „Beat Club“. Und der hatte im Herbst 1965 seine TV-Premiere. Während die legendäre Fernsehsendung längst Geschichte ist, kann man Enno Jakobs nach wie vor live auf der Bühne erleben. Am Donnerstag feierte er sein „Goldenes“ Jubiläum mit einem großen Benefizkonzert in der Auricher Stadthalle. Rund 400 Zuschauer erlebten einen unterhaltsamen Abend mit insgesamt fünf Live-Bands, in denen auch der Jubilar fleißig mitmischte.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 24. Oktober 2015
Bookmark and Share

Mittwoch, 21. Oktober 2015

CineTipp: The Walk

Historischer Drahtseilakt zwischen den Twin Towers
wj Aurich. Es ist der 7. August 1974. Die Passanten rund um das New Yorker World Trade Center trauen ihren Augen nicht. Zwischen den beiden Türmen turnt tatsächlich ein Hochseilartist herum. Der Mann, der da oben 417 Meter über dem Boden balanciert, heißt Philippe Petit. Dessen unglaubliche Geschichte ist jetzt von Hollywood-Altmeister Robert Zemeckis („Zurück in die Zukunft“, „Forrest Gump“) in „The Walk“ verfilmt worden.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 22. Oktober 2015. Foto und Trailer: Sony Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Dienstag, 20. Oktober 2015

50 Jahre Enno live

Mit "Poor Boy" von den Lords fing alles an
wj Aurich. Ob Gallimarkt, Auricher Stadtfest, Esenser Kneipennacht oder Emder Schützenfest – es gibt wohl kaum eine wichtige Großveranstaltung in und um Ostfriesland, wo er noch nicht aufgetreten ist. Seit nunmehr 50 Jahren steht Enno Jakobs aus Aurich auf der Bühne und macht Musik. Das runde Jubiläum wird groß gefeiert, und zwar am kommenden Donnerstag, 22. Oktober in der Auricher Stadthalle. Los geht es ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Freiwillige Spenden werden trotzdem gerne entgegen genommen. Der Erlös des Abends geht an den Auricher Hospizverein. Spielen werden u.a. die „All Ages“, „2 Roxx 4 U“, „Vathouse“, der plattdeutsche Liedermacher Matthias Brungers („Die Pladde Scheibe“) und nicht zu vergessen die „Bisch Basch Band“
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 20. Oktober 2015
Bookmark and Share

Sonntag, 18. Oktober 2015

Dezentral statt zentral

Rückbesinnung auf alte Strukturen
wj Aurich. Wenn eine Verwaltung „gestrafft“ und zentralisiert wird, lässt sich oft allein schon durch den damit für gewöhnlich einhergehenden Stellenabbau jede Menge Geld einsparen. Aber in Anbetracht von Krisenzeiten, wie jetzt gerade mit den zahlreichen Flüchtlingen, die zu uns kommen, findet vielerorts eine Rückbesinnung auf alte, aber eben durchaus bewährte dezentrale Strukturen statt – so auch in Niedersachsen und im Landkreis Aurich.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 18. Oktober 2015
Bookmark and Share

Behindertenbeauftragte zieht um

Büro ab jetzt im Familienzentrum
wj Aurich. Das Büro der Auricher Behindertenbeauftragten Bärbel Pieschke ist ab diesem Monat nicht mehr im Rathaus sondern im neuen Familienzentrum an der Jahnstraße. Zudem sind ihre Sprechzeiten verlängert worden. Die finden ab dem 23. Oktober 2015 an jedem zweiten Donnerstag (16 bis 18 Uhr) und jetzt zusätzlich auch noch an jedem vierten Donnerstag (10 bis 12 Uhr) eines Monats im Beratungszimmer im ersten Stock des Familienzentrums statt. Die Raum ist auch per Fahrstuhl bequem barrierefrei zugänglich.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 18. Oktober 2015
Bookmark and Share

Samstag, 17. Oktober 2015

Sieger 13. Auricher Filmklappe

Von roten Rosen und exzessivem SMS-Schreiben
wj Aurich. Wohl selten zuvor standen die Chancen so gut, bei der Auricher Filmklappe auf einem der vorderen Plätze zu landen. Bei der nunmehr 13. Auflage des Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerbs wurden immerhin zehn von lediglich 19 eingereichten Beiträgen ausgezeichnet. Leicht gemacht haben es sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer allerdings keineswegs. Eher im Gegenteil. „Die Qualität der Filme war insgesamt deutlich besser als in den vergangenen Jahren“, wie Helmut Meyer vom Auricher Medienzentrum am Freitag bei der Siegerehrung im Kino des Auricher Carolinenhofs betonte.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 17. Oktober 2015
Bookmark and Share

Sparwille nicht erkennbar

Grüne, GFA und FDP verlassen Konsolidierungsausschuss
wj Aurich. „Wir wollen uns nicht verweigern, aber wir wollen auch kein Alibi sein“, meint Beate Jeromin-Oldewurtel zum interfraktionellen Haushaltskonsolidierungsausschuss des Kreistages. Deswegen will die Kreisfraktionsvorsitzende der Grünen für ihre Partei und zusammen mit den Vertretern von GfA (Gemeinsam für Aurich) sowie der Freien Demokratischen Partei (FDP) den Ausschuss verlassen und auflösen lassen. „Da passiert überhaupt nichts“, bestätigt Sigrid Griesel (GfA). „Jedenfalls sind für uns keinerlei Einsparungstendenzen zu erkennen.“ Ebenfalls hochgradig verärgert zeigt sich Wolfgang Sievers. „Wenn das so weiter geht, geht irgendwann gar nichts mehr“, befürchtet der FDP-Politiker.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 17. Oktober 2015
Bookmark and Share

Freitag, 16. Oktober 2015

Verabschiedung Parisius

Stets ein starker Mitstreiter für Ostfriesland gewesen
wj Aurich. Dass die „Herabstufung“ des Auricher Staatsarchivs zum Landesarchiv dem guten Ruf der Einrichtung nicht im mindesten geschadet hat, ist nicht zuletzt der exzellenten Arbeit ihres langjährigen Leiters Prof. Dr. Bernhard Parisius zu verdanken. Der geht nun bald in die wohlverdiente Rente. In einer Feierstunde, die am vergangenen Donnerstag im Auricher Europahaus stattfand, würdigten Kollegen, Freunde und Weggefährten noch einmal einige der herausragenden Leistungen des zukünftigen Pensionärs, der, wie er selber unmissverständlich klarstellte, seinen Ruhestand gewiss nicht bloß auf dem heimischen Sofa verbringen möchte.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 16. Oktober 2015
Bookmark and Share

Betriebswirt über BBS

Abendschule für angehende Betriebswirte
wj Aurich. „Das ist ein einmaliges Angebot, das es hier in der Region so noch nicht gibt“, sagt Jörn Menne von den Auricher Berufsbildenden Schulen (BBS) I. Seine Einrichtung möchte ab dem nächsten Schuljahr eine gezielt auf Berufstätige zugeschnittene Weiterbildung zum Betriebswirt ins Programm nehmen. Das Besondere daran: Der Unterricht findet jeweils an zwei Tagen in der Woche abends und an den Samstagen statt. Um eine solche Fortbildung wahrnehmen zu können mussten Arbeitnehmer aus Ostfriesland nach Darstellung von Jörn Menne bisher meistens immer sehr lange Wege bis nach Oldenburg oder Osnabrück in Kauf nehmen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 16. Oktober 2015
Grafik: BBS Aurich
Bookmark and Share

Lesung Klaus-Peter Wolf

"Mein Mann ist eine komplette Polizeiinspektion"
wj Aurich. Bei seiner aller ersten Ostfriesenkrimi-Lesung vor rund acht Jahren kamen mickrige sieben Zuhörer. Am vergangenen Mittwochabend in der Schalterhalle der Auricher Sparkasse waren es immerhin gut 350 Leute, die Klaus Peter Wolf live erleben wollten. Und die erhielten ganz exklusiv ein signiertes Exemplar einer Kurzgeschichte, die der in Norden ansässige Bestseller-Autor eigens anlässlich des 175-jährigen Jubiläums der Sparkasse Aurich-Norden verfasst hatte.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 16. Oktober 2015
Bookmark and Share

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Notaufnahme Johanniter

Viele Vorurteile entsprechen nicht der Realität
wj Aurich. „Wir sind noch lange nicht am Ende, aber wir schaffen das“, meinte Stefan Greiber mit Blick auf die aktuelle Flüchtlingssituation. Der Pressesprecher vom Regionalverband Weser-Ems der Johanniter-Unfall-Hilfe demonstrierte jede Menge Zuversicht, als er auf der letzten Sitzung des Sozialausschusses der Stadt Aurich Details zur konkreten Ausgestaltung der Notunterkünfte in der Blücherkaserne verriet. Die meisten Befürchtungen und Vorurteile, die innerhalb der Bevölkerung gegenüber den Flüchtlingen kursieren, konnte er aus eigener Erfahrung nicht bestätigen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 15. Oktober 2015
Bookmark and Share

Mittwoch, 14. Oktober 2015

CineTipp: Hotel Transsilvanien 2

Nachwuchsvampir zeigt zu wenig Biss
wj Aurich. Mit seinem Spielfilmdebüt „Hotel Transsilvanien“ legte Regisseur Genndy Tartakovsky vor 2012 einen echten Blitzstart hin. Der animierte Gruselspaß spülte bei einem Budget von nur 85 Million Dollar schon in der ersten Woche die Rekordsumme von 358 Millionen Dollar in die Kinokassen. Trotz mittelmäßiger bis schlechter Kritiken gab es zudem eine „Golden Globe“-Nominierung. Jetzt läuft die Fortsetzung an.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 15. Oktober 2015. Foto und Trailer: Sony Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

KFZ-Azubi-Contest

Skepsis gegenüber Frauen oft völlig unbegründet
wj Aurich/Hannover. Der ein oder andere soll ja ein Problem damit haben, „sein“ Auto einer Frau anzuvertrauen – erst recht in der Werkstatt. Warum man(n) solche Vorurteile lieber schleunigst ablegen sollte, hat das jüngste Kräftemessen der besten niedersächsischen Nachwuchs-Kraftfahrzeugmechatroniker einmal mehr eindrucksvoll belegt. Der Landesentscheid für den Abschlussjahrgang 2015 ging am vergangenen Dienstag in der Auricher Lehrwerkstatt der Handwerkskammer Ostfriesland über die Hebebühnen. Unter den sechs Qualifikanten waren zwei Teilnehmerinnen. Und eine davon, nämlich Sina Westermann aus Emtinghausen, hat den Wettbewerb gewonnen. Auch für Ostfriesland war mit Melanie Klann aus Ostrhauderfehn erstmals eine Frau am Start. Sie landete am Ende knapp geschlagen auf einem hervorragenden vierten Platz.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 14. Oktober 2015
Bookmark and Share

Minderjährige Flüchtlinge

Schwerste Herausforderung ist die Kurzfristigkeit
wj Aurich. Aus der Heimat fliehen zu müssen ist schon schlimm genug. Besonders hart trifft es dabei vor allem jene Kinder und Jugendlichen, die ohne ihre Familien unterwegs sind. Um solchen laut Bürokratendeutsch „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“ (UMF) Schutz und Sicherheit zu gewährleisten, hat die Bundesregierung kurzfristig einen Gesetzesentwurf vorgezogen und jüngst verabschiedet, wonach diese Klientel mit Wirkung vom 1. November 2015 den Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen der Kommunen zugewiesen wird. Für den Landkreis Aurich bedeutet das nach derzeitigem Sachstand, dass er gemäß seiner Quotenvorgabe ab dem nächstem Monat 72 minderjährige Flüchtlinge ohne Familienbegleitung aufnehmen und betreuen muss. Die entstehenden Kosten werden vom Land Niedersachsen getragen.
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 14. Oktober 2015
Bookmark and Share

Sprachklassen erforderlich

Qualifizierte Lehrkräfte sind sehr schwer zu finden
wj Aurich. Der Bedarf für neue Sprachlernklassen an den Schulen im Landkreis Aurich ist nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation enorm. Es wäre sogar genügend Geld da, um solche Maßnahmen in großzügigem Umfang zu realisieren. „Finanzielle Mittel stehen ausreichend zur Verfügung“, bestätigt Schulamtsleiterin Talea Eiben. Was oft fehlt, sind die qualifizierten Lehrkräfte. Davon gibt es nämlich momentan offensichtlich nicht genug.
Ausführliche Meldung in der Emder Zeitung vom 14. Oktober 2015
Bookmark and Share

Richtig Spenden

Nicht jede Sachspende ist zu gebrauchen
wj Aurich. Die Bereitschaft der Ostfriesen für Flüchtlinge zu spenden ist nach wie vor ungebrochen. Dies teilte der Vorsitzende der Auricher Flüchtlingshilfe Helmut Wendt auf der letzten Sitzung des Ausschusses für Migration und Integration des Landkreises Aurich mit. Benötigt werden demnach vor allem Schuhe und (winterfeste) Kleidung sowie Möbel, Haushaltsgeräte und Hygieneartikel. Gleichzeitig wies Wendt jedoch darauf hin, dass man mit manch' sicherlich gut gemeinter Sachspende wenig anfangen kann und diese dann mit großem Aufwand lagern oder gar entsorgen muss.
Ausführliche Meldung im Heimatblatt vom 14. Oktober 2015
Bookmark and Share

Dienstag, 13. Oktober 2015

Neuausschreibung notwendig

Befangenheit wegen Doppelfunktion
 
wj Aurich. Optimistischen Prognosen zufolge hätten die Auricher Stadtwerke die vom Oldenburger Engergieversorgungsunternehmen EWE betriebenen städtischen Strom- und Gasnetze längst offiziell übernommen haben sollen. Doch die Konzessionsvergabe, die eigentlich schon vertraglich besiegelt schien, muss neu ausgeschrieben werden. Das Problem: Entscheidungsträger aus der Auricher Politik und Verwaltung mischen ebenfalls fleißig bei den Stadtwerken mit. Dies führt zu Interessenskonflikten, die der Auricher Rat nun mit einem Verhaltenskodex abzufedern versucht.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. Oktober 2015
Bookmark and Share

Samstag, 10. Oktober 2015

Christen und Muslime

"Wir machen zu wenig aus unserem Grundgesetz"
wj Aurich. Ob Pegida-Demonstrationen, der „Charlie Hebdo“-Anschlag in Paris oder Kopftuchurteil – wie sollen unsere Gesellschaft und insbesondere die christlichen Kirchen auf solche und ähnliche Phänomene reagieren? Antworten auf diese Fragen versuchte der Islam-Beauftragte der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover beim Jahresempfang des Kirchenkreises Aurich zu geben. Im Kern plädierte der Theologe dabei für ein neues Wir-Gefühl, das Muslime ausdrücklich mit einschließt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 10. Oktober 2015
Bookmark and Share

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Defizit beim Roten Kreuz

Finanzierungslücke wird immer größer
wj Aurich. „Auch bevor die vielen Flüchtlinge gekommen sind, haben wir uns bestimmt nicht gelangweilt“, meint Bernd Tobiassen. Gemeinsam mit zwei Kolleginnen kümmert er sich im Landkreis Aurich für das Deutsche Rote Kreuz (DRK) um Migranten. Wegen der zuletzt stark angestiegenen Flüchtlingszahlen ist nicht nur die Arbeitsbelastung seines Teams enorm angewachsen. Für 2014 droht eine Finanzierungslücke, die mit dem bisherigen Budget nicht mehr abzudecken ist. Momentan beraten die Fraktionen im Auricher Kreistag deswegen jetzt eine Beschlussvorlage, wonach die Zuschüsse des Landkreises für die Migrations- und Flüchtlingssozialarbeit des Roten Kreuzes von bisher 7400 Euro auf zukünftig 23700 Euro im Jahr erhöht werden sollen. Manche Abgeordnete sehen allerdings den Bund und das Land Niedersachsen mindestens genauso in der Pflicht.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 08. Oktober 2015
Bookmark and Share


Mittwoch, 7. Oktober 2015

CineTipp: Der Marsianer

Mehr MacGyver als Neil Armstrong
wj Aurich. Es ist eine im doppelten Sinne fantastische Geschichte. In seinem Debütroman „Der Marsianer“ setzt sich der kalifornische Schriftsteller Andy Weir mit der Frage auseinander, ob und wie ein Mensch auf dem Mars überleben könnte. Nachdem sich zunächst kein Verlag für den Stoff interessierte, begann der Autor, einzelne Kapitel auf seiner Homepage zu veröffentlichen. Daraus wurde ein E-Book, welches dermaßen reißenden Absatz fand, dass letztlich doch noch ein „richtiges“ gedrucktes Buch entstand. Auch das mauserte sich zum Bestseller und ist jetzt von Altmeister Ridley Scott („Alien“, „Blade Runner“) fürs Kino verfilmt worden.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 08. Oktober 2015. Foto und Trailer: 20th Century Fox
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Verhütungsmittelfonds

Zuschüsse sollen weiterhin fließen
wj Aurich. Verhütungsmittel sind speziell für Geringverdiener fast schon zu einem Luxusartikel geworden. Viele verzichten deswegen aus reiner finanzieller Not lieber darauf, nur um anschließend durch ungewollten Nachwuchs noch weiter ins soziale Abseits zu rutschen. Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, hat der Landkreis Aurich einen Verhütungsmittelfonds eingerichtet. Das 2012 in Kooperation mit den Diakonischen Werken in Aurich und Norden zunächst als Modellversuch gestartete Projekt hat sich inzwischen hervorragend bewährt und soll nun weiter fortgesetzt werden. Auf seiner Sitzung am vergangenen Dienstag bewilligte der Sozialausschuss des Landkreises Aurich einstimmig die erforderlichen Mittel in Höhe von insgesamt 30000 Euro für die Haushaltsjahre 2016 und 2017.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 07. Oktober 2015
Foto: Schering GmbH Wien
Bookmark and Share

Freitag, 2. Oktober 2015

greentech Ostfriesland

Globales und hoch innovatives Thema für die Region
wj Ostfriesland. „Im Prinzip kostet es nichts“, meinte der Präsident der Hochschule Emden/Leer Prof. Dr. Gerhard Kreutz, als er dem Wirtschaftsausschuss des Landkreises Aurich am vergangenen Dienstag die Idee hinter der Dachmarke „greentech Ostfriesland“ präsentierte. So ganz ohne Geld wollte und musste er dann aber doch nicht nach Hause gehen. Die Auricher Politiker bewilligten ihm einen Zuschuss in Höhe von 10000 Euro für eine Bedarfsstudie, die insgesamt 50000 Euro kosten soll. Den Rest wollen sich die Stadt Emden und der Landkreis Leer sowie die regionale Wirtschaft untereinander aufteilen.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 04. Oktober 2015
Bookmark and Share


Infrastrukturförderung

Zukünftig verstärkt Breitbandnetze ausbauen
wj Aurich. Der Landkreis Aurich wird seine Infrastrukturförderung zukünftig neu ausrichten. Einen entsprechenden Antrag der SPD-Kreistagsfraktion hat der zuständige Wirtschaftsausschuss auf seiner letzten Sitzung am vergangenen Dienstag einstimmig verabschiedet. Während die dafür vorgesehenen Mittel in Höhe von 800000 Euro pro Jahr bisher ausnahmslos in touristische Projekte geflossen sind, sollen damit nun moderne Technologien wie z.B. der Ausbau von Breitbandnetzen vorangetrieben werden. Die Kehrtwende ist nicht zuletzt eine Reaktion auf veränderte Förderrichtlinien der Europäischen Union.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 02. Oktober 2015
Bookmark and Share


100 Kilometer Radwege

Noch gut 20 Kilometer von Zielvorgabe entfernt
wj Aurich. Vor 20 Jahren startete der Landkreis Aurich auf Initiative des 2002 verstorbenen ostfriesischen SPD-Spitzenpolitiker Hinrich Swieter sein ambitioniertes 100-Kilometer-Radwege-Programm. Den Radweg zwischen Nadörst und Halbemond, wo kürzlich der Spatenstich erfolgte, mit eingerechnet, werden davon demnächst nach nunmehr 20 Jahren immerhin knapp 80 Kilometer abgearbeitet sein. Sobald man mit der bestehenden Prioritätenliste irgendwann einmal durch ist, soll sie anschließend weiter fortgeschrieben werden. Das hat der Kreiswirtschaftsausschuss auf seiner Sitzung am vergangenen Dienstag auf Antrag der SPD-Kreistagsfraktion beschlossen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 02. Oktober 2015
Bookmark and Share