Sonntag, 28. Februar 2016

Eckhart von Hirschhausen live

Lachen ist immer noch die beste Medizin
wj Aurich. „Das Geheimnis der Medizin besteht darin, den Patienten abzulenken, während die Natur sich selber hilft.“ Auch viele studierte Ärzte könnten dieses Zitat von Voltaire sicher guten Gewissens unterschreiben. Einer von ihnen ist Dr. Eckhart von Hirschhausen, der die Praxis allerdings inzwischen gegen die Comedy-Bühne eingetauscht hat. Am vergangenen Donnerstag gastierte er vor rund 2000 Besuchern in der Auricher Sparkassenarena.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 27. Februar 2016
Bookmark and Share

Programm 7. OKT

Kirchentag will Besuchern Hoffnung machen
wj Ostfriesland. „Hoffnung haben wir“ lautet das Motto des 7. Ostfriesischen Kirchentages (OKT). „Das passt wie die Faust aufs Auge zum diesjährigen Veranstaltungsort“, meint Geschäftsführerin Marion Steinmeier. Denn die seit 1992 alle vier Jahre durchgeführte Veranstaltung, die laut ihren Organisatoren zumindest innerhalb Niedersachsens die größte ihrer Art ist, wird vom 10. bis zum 12. Juni 2016 in Rhauderfehn über die Bühne gehen. Und dort steht ein Gotteshaus, das auf den klangvollen Namen Hoffnungskirche hört.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 28. Februar 2016
Foto: Hannegreth Grundmann
Bookmark and Share

Freitag, 26. Februar 2016

Brandschutzbericht 2015

Neues Unterrichtsmaterial für ostfriesische Feuerwehren
wj Ostfriesland. Manchmal ist es besser, wenn nichts passiert. Schwere Brände, an denen kleine Kinder beteiligt gewesen sind, waren in den vergangenen 25 Jahren in Ostfriesland zum Glück die Ausnahme. Dies ist sicherlich ein Verdienst der Brandschutzerzieher, die in Kindergärten und Schulen gezielt über die Gefahren und Risiken von Feuer aufklären. Seit 25 Jahren gibt es sie auch in Ostfriesland, wo sich derzeit 93 Kameradinnen und Kameradinnen ehrenamtlich dieser Aufgabe widmen. Tatkräftig unterstützt werden sie von der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse, die ihnen jetzt wieder frisches Unterrichtsmaterial gesponsert hat.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 26. Februar 2016
Bookmark and Share

Agentur für Technologietransfer

Innovationsschub für kleinere Betriebe
wj Ostfriesland. Insbesondere kleine und mittelständische ostfriesische Unternehmen drohen in puncto Innovation und Technologietransfer den Anschluss zu verlieren. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, haben sich die Wirtschaftsförderungen der Landkreise Leer und Aurich sowie die Zukunft Emden GmbH zusammen getan und gemeinsam die Technologietransferagentur Ostfriesland aus der Taufe gehoben. Die Unterzeichnung des entsprechenden Kooperationsvertrages fand am vergangenen Donnerstag im Auricher Kreishaus statt.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 26. Februar 2016
Bookmark and Share

Auftakt 26. Frauenwochen

Frauen stehen unter besonders großem gesellschaftlichen Druck
wj Aurich. Frauen sind zwar gleichberechtigt, aber längst noch nicht gleich gestellt. So lautete das Resümee der Auftaktveranstaltung der 26. Auricher Frauenwochen. Die fand vergangenen Dienstag im Auricher Rathaus statt. In diesem Jahr haben die städtische Gleichstellungsbeauftragte Birgit Ehring-Timm und ihr Organisationsteam bei ihren Veranstaltungen ein besonderes Augenmerk auf das Thema Gesundheit gelegt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 26. Februar 2016
Bookmark and Share

Donnerstag, 25. Februar 2016

ESC Vorentscheid 2016

Ostfriesinnen wollen für Deutschland nach Stockholm
wj Köln/Ostfriesland. Wer soll Deutschland beim diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC) in Schweden vertreten? Das klärt sich beim Vorentscheid, der am heutigen Donnerstag in Köln stattfindet. Die Veranstaltung wird ab 20.15 Uhr live in der ARD übertragen. Unter den Kandidaten, die um die Gunst des Publikums buhlen und nach Stockholm fahren wollen, sind auch zwei Ostfriesinnen. Das Duo „Joco“ geht mit seiner Eigenkomposition „Full Moon“ an den Start.
Ausführlicher Bericht in der Rheiderland Zeitung vom 25. Februar 2016
Foto: Benedikt Schneemann
Bookmark and Share

Radio Show auf Juist

Schunkel-Schlager und sozialkritisches Liedgut
wj Juist.Kurzweiliges und Nachdenkliches über Hannes Flesner gab es am Sonntagabend im Friesenhof auf Juist zu hören. Bei der von der Juist Stiftung organisierten Veranstaltung sorgten die beiden Folkmusiker Gerd Brandt (Gesang und Gitarre) und Albertus Akkermann (Gesang und Akkordeon) mit populären „Schgangsongs“ des 1984 verstorbenen plattdeutschen Barden für ausgelassene Stimmung unter den Gästen. Zwischendurch gab Buchautor Werner Jürgens, der eine Biografie über Flesner geschrieben hat, viele anekdotenreiche Hintergrundinformationen zum Besten.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 25. Februar 2016
Foto: Göhring
Bookmark and Share

Mittwoch, 24. Februar 2016

CineTipp: Der geilste Tag

Todgeweihte auf finalem Road-Trip nach Afrika
wj Aurich. „Was würdest du tun, wenn du weißt, du wirst bald sterben?“ Mit dieser existenziellen Frage beschäftigt sich Florian David Fitz („Jesus liebt mich“) in seiner jetzt gerade in unseren Kinos angelaufenen Tragikomödie „Der geilste Tag“. Der Regisseur hat für den Film auch das Drehbuch geschrieben und verkörpert eine der beiden Hauptrollen.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 25. Februar 2016. Foto und Trailer: Warner Bros.
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Jugendförderpreis 2016

Projekte jenseits des grünen Tisches belohnen
wj Aurich. „Es gibt sehr viele tolle Jugendprojekte bei uns in der Region“, sagen Markus Saathoff-Reents und Jörg Buß von der Jugendförderung des Landkreises Aurich. Deren Arbeit möchten sie belohnen und sie gleichzeitig einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machen. Deswegen haben sie gemeinsam mit dem Kreisjugendring einen mit insgesamt 3000 Euro dotierten neuen Jugendförderpreis aus der Taufe gehoben. Der soll regelmäßig unter einem bestimmten Motto vergeben werden. Im ersten Jahr steht aus aktuellem Anlass das Thema interkulturelles Zusammenleben im Fokus.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 24. Februar 2016
Bookmark and Share

Samstag, 20. Februar 2016

Asylpolitik und Kriminalität

Nicht alle Flüchtlinge über einen Kamm scheren
wj Aurich. Was für Folgen haben die sexuellen Übergriffe, die in der Silvesternacht auf der Kölner Domplatte passiert sind, für unsere Gesellschaft und welche Lehren müssen wir daraus ziehen? Eine Podiumsdiskussion, die unter dem Motto „Asylpolitik und Kriminalität“ stand und am vergangenen Donnerstagabend an der Auricher Kreisvolkshochschule über die Bühne ging, versuchte Antworten auf diese Fragen zu finden. Letztlich blieb es bei dem Versuch, da viel an dem eigentlichen Thema vorbei geredet wurde.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 20. Februar 2016
Bookmark and Share

Freitag, 19. Februar 2016

MELA live in Aurich

Chansons mit viel natürlichem französischen Charme
wj Aurich. Nicht nur in Frankreich ist Swing Chanson derzeit wieder groß im Kommen. Auch in Deutschland findet dieses Genre stetig mehr Fans. Es gibt hierzulande sogar ein paar Bands, die so etwas spielen können und das gar nicht einmal schlecht. Eine der nach Meinung vieler Experten besten davon ist im Rhein-Neckar-Raum beheimatet und nennt sich „Moi et les autres“. Am 18. März wird diese Formation live im Auricher Landschaftsforum zu Gast sein. Beginn ist um 20 Uhr.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19. Februar 2016
Foto: Timo Volz
Bookmark and Share

Donnerstag, 18. Februar 2016

99Fire Films Award 2016

Verpatztes Rendezvous in 99 Sekunden

wj Ostfriesland/Berlin. In 99 Stunden einen 99 Sekunden langen Film über ein vorgegebenes Thema drehen – das ist, auf einen kurzen Nenner, gebracht die Herausforderung, die die „99Fire Films Awards“ ihren Teilnehmern abverlangen. 3074 Bewerbungen gab es in diesem Jahr. In das Finale der 99 Besten hat es dabei auch ein Beitrag aus Ostfriesland geschafft.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 18. Februar 2016
Video: Kramer /99Fire Films Awards
Bookmark and Share

Kooperativer Hort Aurich

Auricher Modell als Vorbild für ganz Niedersachsen
wj Aurich. Selbst in einer parlamentarischen Demokratie werden die Gesetze für gewöhnlich zunächst „von oben“ beschlossen, und das Volk muss dann irgendwie damit klarkommen. Die Niedersächsische Landesregierung geht jetzt zur Abwechslung den genau umgekehrten Weg. Sie hat vier ihrer Kommunen ausgewählt, in denen über eine „informelle Bürgerbeteiligung“ tragfähige Konzepte für kooperative Horte entwickelt werden sollen. Anregungen und Vorschläge von betroffenen Bürgerinnen und Bürgern sollen dabei in die spätere Gesetzgebung mit einfließen können. Eine der Modellkommunen ist die Stadt Aurich. Am Dienstag gab es im örtlichen Familienzentrum eine erste Präsentation der bisher erarbeiteten Resultate. Als Vertreter der Landesregierung waren Staatssekretärin Erika Huxhold vom Kultusministerium und Thomas Böhme von der Staatskanzlei anwesend.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 18. Februar 2016
Bookmark and Share

CineTipp: Erschütternde Wahrheit

Kein echter Frontalangriff auf die NFL
wj Aurich. Man stelle sich vor, ein ausländischer Arzt würde bei uns in Deutschland feststellen, dass Profi-Fußballer aufgrund ihrer sportlichen Aktivitäten überproportional häufig von schweren bis tödlichen Erkrankungen betroffen sind. Wie da wohl unsere oberen DFB-Funktionäre reagieren würden? Ein ähnliches Szenario beschreibt das Kino-Drama „Erschütternde Wahrheit“, dessen Geschichte tatsächlich einen realen Hintergrund hat. Nur dass es hier nicht um den traditionellen europäischen Fußball, sondern um den speziell in den USA immens populären American Football geht.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 18. Februar 2016. Foto und Trailer: Sony Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Dienstag, 16. Februar 2016

Klaus Hoffmann live

Er lebt seine Lieder und geht völlig darin auf
wj Aurich. „Sie ist keine Sängerin, sie ist die Musik“, sagte Charles Aznavour einst über Edith Piaf. Ein Künstler, der diese Philosophie ebenfalls seit vielen Jahren beherzigt, ist Klaus Hoffmann. Am vergangenen Sonntagabend gastierte der Berliner Chansonnier live in der Auricher Stadthalle und verzauberte rund 250 Zuschauer mit seiner Musik.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 16. Februar 2016
Bookmark and Share

Mundstuhl live

Mit nur einer Fünf kann man nicht sitzenbleiben
wj Aurich. „Voll krass korrekt Alder“, lautet einer ihrer bekanntesten Sprüche. Dabei wäre „voll krass unkorrekt“ eine wesentlich treffendere Umschreibung, für das, was Lars Niedereichholz und Ande Werner alias „Mundstuhl“ auf der Bühne von sich geben. Angst vor Tabus und „schlimmen“ Wörtern kennen die zwei nämlich nicht. Auch bei ihrem Auftritt am vergangenen Freitag vor rund 200 Besuchern in der Auricher Stadthalle nahm das Comedy-Duo aus Bad Homburg kein Blatt vor den Mund.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 16. Februar 2016
Bookmark and Share

Montag, 15. Februar 2016

Bischof besucht Aurich

Ein Tag mit vielen positiven Eindrücken
wj Aurich. Die katholische Kirche ist in Ostfriesland mit ihren bescheidenen 40000 Mitgliedern eine recht überschaubare Gemeinschaft. „In Zahlen darf man das aber nicht messen“, weiß auch Bischof Dr. Franz-Josef Bode. Das Oberhaupt des Bistums Osnabrück, zu dem das Dekanat Ostfriesland gehört, stattete am Wochenende der Auricher St. Ludgerus Gemeinde einen Besuch ab. Anlass war ein Projekttag für rund 200 von insgesamt 240 ostfriesische Jugendliche, die in diesem Jahr das Sakrament der Firmung empfangen.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 15. Februar 2016
Bookmark and Share

Samstag, 13. Februar 2016

Vortrag Prof. Dr. Mettenleiter

Aus der Mücke keinen Elefanten gemacht
wj Aurich. „Es gibt mehr Viren auf der Erde als Sterne am Himmel“, lautete das Resümee des Auftaktvortrages der 26. Auricher Wissenschaftstage. Der fand am vergangenen Donnerstagabend in der Schalterhalle der Auricher Sparkasse statt und hatte durchaus aktuelle Brisanz. Als Gastredner war nämlich der Chef des renommierten Friedrich-Loeffler-Institutes für Tiergesundheit Dr. Dr. h.c. Thomas C. Mettenleiter eingeladen worden. Und der ging in seinem Vortrag „Contagion - neue Erreger bei Tier und Mensch“ unter anderem auch auf das gerade in Südamerika grassierende Zika-Virus ein.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. Februar 2016
Bookmark and Share

Auricher Johanniter 2015

Starker Mitgliederzuwachs seit Ende des Jahres
wj Aurich. „Ich bin stolz auf meine Truppe“, sagt Hans Hunfeld. Dazu hat der Vorsitzende der Auricher Johanniter-Unfall-Hilfe auch allen Grund. Denn das, was er und die Mitglieder seines Ortsverbandes im vergangenen Jahr geleistet haben, ist wirklich und aller Ehren wert. Nachdem ihr Dachverband Ende des Jahres offiziell mit der Betreuung der Notunterkunft in der ehemaligen Blücherkaserne betraut worden ist, haben die Auricher Johanniter inzwischen rund 40 hauptamtliche Mitarbeiter in ihren Reihen. „Am 31. Dezember 2014 waren es genau Null“, berichtet Hans Hunfeld. Ähnlich positiv stellt sich die Entwicklung bei den Mitgliedern dar. Laut den neuesten Zahlen (Stand: Anfang Februar 2016) sind derzeit 81 aktive Helferinnen und Helfer während ihrer Freizeit für die Auricher Johanniter im Einsatz.
Ausführliche Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. Februar 2016
Bookmark and Share

Freitag, 12. Februar 2016

Grundstücksmarktbericht 2016

Preise konsolidieren sich auf hohem Niveau
wj Aurich. Der Grundstücksmarkt in Ostfriesland wächst und gedeiht weiterhin prächtig. Zwar wird Bauen und Wohnen wie fast überall stetig teurer. Allerdings sind die Preissteigerungsraten unter dem Strich inzwischen nicht mehr so drastisch, wie das zum Teil noch in den voran gegangenen Jahren der Fall war. Das ist das wesentliche Fazit des alljährlichen Grundstücksmarktberichtes, der am vergangenen Donnerstag von der für Ostfriesland, Friesland und Wilhelmshaven zuständigen Auricher Regionaldirektion des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) präsentiert wurde.
Ausführliche Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 12. Februar 2016
Bookmark and Share

Karte für Flüchtlinge

Kostenlose Pläne zur besseren Orientierung
wj Aurich. Die Niedersächsischen Katasterämter wollen ihren Teil dazu beitragen, damit sich die Flüchtlinge besser bei uns zurechtfinden. Deswegen bieten sie ab sofort an, spezielle leicht lesbare und in mehreren Fremdsprachen abgefasste Orts- und Stadtpläne zu erstellen. Die können bei Bedarf kostenlos von Kommunen oder Hilfsorganisationen angefordert werden. Ansprechpartner für den Raum Ostfriesland, Friesland und Wilhelmshaven ist die Regionaldirektion Aurich des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN).
Ausführliche Meldung im Ostfriesischen Kurier vom 12. Februar 2016
Bookmark and Share

Donnerstag, 11. Februar 2016

Ökumenischer Gottesdienst

"Bei uns muss sich niemand großartig erklären"
wj Ostfriesland. Wie es sich anfühlt, ein Kind zu verlieren, das können in erster Linie wohl nur die Menschen nachempfinden, denen ein solches Schicksal widerfahren ist. Anknüpfend an diesen Gedanken hat sich in Ostfriesland ein ökumenischer Arbeitskreis zusammen gefunden, der einmal im Jahr einen Gedenkgottesdienst für betroffene Hinterbliebene organisiert. Der nächste findet am Sonntag, 21. Februar in der evangelisch-reformierten Kirche in Aurich statt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 11. Februar 2016
Bookmark and Share

CineTipp: Deadpool

Erfrischend selbstironischer Anti-Superheld
wj Aurich. Er ist dermaßen krass drauf, dass er selbst innerhalb der schillernd bunten Marvel-Comic-Welt auffällt. Und das keineswegs immer angenehm. Nach einem Kurzauftritt in „X-Men Origins: Wolverine“ (2009) darf sich „Deadpool“ in der jetzt angelaufenen gleichnamigen Kinoverfilmung erstmals als Hauptfigur auf der großen Leinwand austoben.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 11. Februar 2016. Foto und Trailer: 20th Century Fox
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Mittwoch, 10. Februar 2016

Ostfriese Off Limits

Auricher Extrem-Reporter bekommt eigene TV-Sendung
wj Ostfriesland/München. Wie mag es sich anfühlen, wenn man an einer Steilwand im Zelt übernachtet? Oder auf hoher See über Bord geht und allein im eiskalten Wasser herumtreibt? Grenzerfahrungen dieser und ähnlicher Art sind Harro Füllgrabe durchaus nicht fremd. Immerhin ist er regelmäßig auf der ganzen Welt für die TV-Wissensshow „Galileo“ als Extrem-Reporter im Einsatz. Jetzt bekommt der 41-Jährige gebürtige Ostfriese seine eigenen Fernsehsendung. „Off Limits“, so der Titel, startet ab Sonntag, 14. Februar 2016 um 20.15 Uhr auf dem Spartensender ProSiebenMaxx.
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 10. Februar 2016
Foto: ProSiebenMaxx/Füllgrabe
Bookmark and Share

Sonntag, 7. Februar 2016

INTERVIEW mit Klaus Hoffmann

"Ich musste meinen eigenen Weg finden"
wj Aurich. Seine Debüt-Langspielplatte erschien 1975. Über 40 Jahre und mehr als 40 Alben später zählt Klaus Hoffmann heute zu den beständigsten Größen innerhalb der deutschen Liedermacher-Szene. Im März diesen Jahres feiert der gebürtige Berliner seinen 65. Geburtstag. In Rente gehen will er deswegen aber noch lange nicht. Anlässlich seiner aktuellen Tour stand Klaus Hoffmann im folgenden Interview Rede und Antwort.  

Frage: Wie würden Sie sich innerhalb der Liedermacher-Szene einordnen? 
Hoffmann: Anfangs war ich eine Art Sozius zwischen Reinhard Mey und Hannes Wader, dem ich bisweilen sogar die Gitarre nachgetragen habe. Die haben mich mitgeschleppt in die revolutionären Clubs in Berlin. Oft bin ich schnell wieder rausgeflogen, weil ich zu rebellisch war. Ich habe immer Gegenstandpunkte vertreten und ordentlich Kontra gegeben. Das empfand man in manchen linken Kreisen nicht unbedingt als politisch korrekt, weswegen ich häufig angeeckt bin. 

Frage: Sie haben sich eingehend mit dem Chansonier Jacques Brel beschäftigt. Woher rührt diese Faszination? 
Hoffmann: Da gab es einen Typen namens Danny Mezzasalma. Der leitete diverse Clubs, wo ich für fünfzehn Mark am Abend gesungen habe. Danny stammte ursprünglich aus Tunesien und war ausgesprochen frankophil. Der hat angefangen französische Chansons ins Deutsche zu übersetzen. Über ihn habe ich Léo Ferré, George Brassens, Charles Aznavour und eben Brel kennen gelernt. Und bei Brel bin ich irgendwie hängen geblieben, wohl auch weil das eine Art väterliches Vorbild für mich war. Mein Vater ist ja sehr früh verstorben. Darum war ich oft auf der Suche nach Männern, die sich gut darauf verstanden haben, alles, was sie kennen und wissen, einfach so rauszuknallen. 

Frage: War es nicht ein enormes Wagnis, Brel-Chansons auf Deutsch zu interpretieren?
Komplettes Interview im Sonntagsblatt vom 07. Februar 2016
Foto: Malene
Bookmark and Share

Freitag, 5. Februar 2016

Sieger 8. Niedersachsen Filmklappe

Generation Smartphone steht auf streichzarten Gangsta-Rap
wj Aurich. „Wie kann man bloß so blöd sein?“, mögen sich manche bei der Preisverleihung der Niedersachsen Filmklappe gedacht haben. Das lag aber keineswegs an den Beiträgen des Schüler-Kurzfilmwettbewerbs. Vielmehr hatten sich die Mitarbeiter des gastgebenden Auricher Medienzentrums wieder einmal für die Veranstaltung kostümiert. Nach „Star Wars“ im vergangenen Jahr war die Wahl 2016 auf Käpt'n Blaubär nebst seinen drei Enkeln und eben dem nicht von ungefähr mit diesem Namen bedachten Hein Blöd gefallen. Die 69 siegreichen Kurzfilme der 16 regionalen Filmklappen, aus denen am vergangenen Mittwochabend in der Auricher Stadthalle in unterschiedlichen Kategorien die jeweiligen Landessieger gekürt wurden, bewiesen hingegen ausnahmslos ein hohes Maß an Intelligenz und Esprit. Als Ehrengast war u.a. die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) anwesend. Zudem meldete sich NDR-Moderator Yared Dibaba zwei Mal per aufgezeichneter Videoeinblendung als Laudator zu Wort.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 05. Februar 2016
Bookmark and Share