Montag, 22. Mai 2017

Konzept Norderstraße

Mehr Gestalungsmöglichkeiten dank Investor
wj Aurich. „Wir haben ein Konzept für die Norderstraße“, lautet die Botschaft von Aurichs Erstem Stadtrat Hardwig Kuiper an die Adresse seiner Kritiker. Einige Auricher Kaufleute sind nicht sonderlich glücklich darüber, dass die Stadt einen Neubau an der Norderstraße plant und darin ausgerechnet ein Kundenzentrum für die Stadtwerke einrichten will. Sie wünschen sich stattdessen ein Geschäft, das mehr Kunden anlockt. Genau das werden sie laut den neuen Konzept auch bekommen, wenngleich das geplante Kundenzentrum für die Stadtwerke damit nach wie vor nicht vom Tisch ist. Das gilt genauso für die Schaffung von sozialem Wohnraum, was ursprünglich einmal der Ausgangspunkt für das ganze Bauvorhaben war. Möglich werden soll das alles dank der Unterstützung eines privaten Investors.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 23. Mai 2017
Bookmark and Share

Leerstand Norderstraße

Florierender Einzelhandel wird ausgebremst
wj Aurich. Die Stadt Aurich möchte den Innenstadtbereich an der Norderstraße demnächst mit einem Neubau aufwerten. Geplant sind Sozialwohnungen und ein Kundenzentrum für die Stadtwerke. Speziell das Kundenzentrum stößt bei den Auricher Kaufleuten auf wenig Gegenliebe. Für sie würde ein besserer Frequenzbringer weitaus mehr Sinn machen.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 23. Mai 2017
Bookmark and Share

Freitag, 19. Mai 2017

BUCH Balthasar Arend

Vielerlei "merkwürdigste Begebenheiten"
wj Aurich/Wittmund. Lange galten sie als verschollen. Dann wurden sie um 1920 wiederentdeckt. Aber erst jetzt sind die kalendarischen Aufzeichnungen von Balthasar Arend auch als Buch verfügbar. Der Verfasser war von 1675 bis zu seinem Tod im Jahre 1687 Pastor in Berdum. Der „Zeit- Jahr- und Tag-Weiser des Harlingerlandes 1687“, so der Titel der Chronik, erscheint in der von der Ostfriesischen Landschaft und dem Standort Aurich des Niedersächsischen Landesarchivs herausgegebenen Reihe der „Quellen zur Geschichte Ostfrieslands“. Die Übertragung der Handschriften besorgte Georg Murra-Regner mit tatkräftiger Unterstützung durch Ingrid Hennings vom Landesarchiv.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19. Mai 2017
Bookmark and Share

Mittwoch, 17. Mai 2017

CineTipp: Alien: Covenant

Nächste Runde im galaktischen Horror-Trip
wj Aurich. Ein fieses schleimiges außerirdisches Wesen bricht aus einem menschlichen Körper hervor. Allein mit dieser einen Szene aus „Alien“ haben Regisseur Ridley Scott und der Schweizer Künstler HR Giger, von dem der Entwurf für das Monster stammt, Filmgeschichte geschrieben. Nach diversen Fortsetzungen und Spin-Offs ist ein Ende der Reihe längst noch nicht abzusehen. Mit „Alien: Covenant“ geht der galaktische Horror Trip jetzt in die nächste Runde.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 19. Mai 2017. Foto und Trailer: 20th Century Fox
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Haxtumer Speicher

Einweihung der neuen Spielstätte
wj Aurich. Der Mai macht bekanntlich alles neu. Für das Niederdeutsche Theater Aurich trifft der Spruch dieses Jahr in ganz besonderer Weise zu. Denn mit der Premiere der neuen Frühjahrs-Inszenierung „Keerls dör un dör“ am kommenden Freitag, 19. Mai wird das Ensemble zugleich seine neues Domizil an der Oldersumer Straße einweihen. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der „Haxtumer Speicher“, so der Name der Spielstätte, hat die Hausnummer 152 und befindet sich gegenüber von der Haxtumer Mühle.
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 17. Mai 2017
Bookmark and Share

Dienstag, 16. Mai 2017

Gitte live 2017

"Lampenfieber" darf auch in Aurich nicht fehlen
wj Aurich. Dass sie im Juni 2017 ihren 71. Geburtstag feiern wird, ist dieser Frau wirklich nicht anzumerken. Bei ihrem Live-Auftritt am vergangenen Sonntagabend in der Auricher Stadthalle präsentierte sich Gitte Hænning jedenfalls einmal mehr in Höchstform. Die dänische Sängerin und ihre Band begeisterten rund 250 Zuschauer mit ihrem Live-Programm „All By Myself“, in dem die altbekannten Schlager lediglich eine Nebenrolle spielten
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 16. Mai 2017
Bookmark and Share

Montag, 15. Mai 2017

Santiano live 2017

Captain Jack Sparrow lässt schön grüßen
wj Tannenhausen. „Es ist schön bei euch und vor allem mit euch“, meinte Björn Both irgendwann während des Konzertes von „Santiano“ an die Adresse des Publikums. In der Tat sorgten die nordfriesischen Shanty-Rocker und die rund 5300 Zuschauer, die am vergangenen Freitag auf das Mehrzweckgelände ins ostfriesische Tannenhausen gekommen waren, für einen gleichermaßen gelungenen wie stimmungsvollen Auftakt der zweitägigen Festival-Reihe mit „Fury in the Slaughterhouse“ als Hauptact am Samstag. Zudem zeigte sich Petrus gnädig. Nach diversen Regenschüben tagsüber sollte der Abend - zumindest was das Wetter anbelangte - trocken bleiben.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 15. Mai 2017
Bookmark and Share

Samstag, 13. Mai 2017

Zonta Spende 2017

Spendensummer erreicht eine neue Rekordmarke
wj Ostfriesland. „Tanzen für den guten Zweck“ heißt eine Veranstaltung, die der Zonta Club Ostfriesland Ende März diesen Jahres schon zum fünften Mal durchgeführt hat. Das ganze ging passenderweise in der Auricher „Tanzbar“ über die Bühne. Und wie es aussieht, wurde dort recht ordentlich das Tanzbein geschwungen und vor allem fleißig gespendet. Am Ende des Abends kamen stolze 6000 Euro zusammen – eine neue Rekordsumme. Am vergangenen Donnerstag nun fand die symbolische Scheckübergabe an die verschiedenen Projektpartner statt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. Mai 2017
Bookmark and Share

Freitag, 12. Mai 2017

3. Auricher Familienfest

Breit gefächertes Bündnis für die ganze Familie
wj Aurich. Seine nunmehr dritte Auflage wird in diesem Jahr das Auricher Familienfest erleben. Die Veranstaltung findet am 21. Mai im Familienzentrum an der Jahnstraße statt. Los geht es gegen 11 Uhr mit der Begrüßung. Ab dann werden sich dort Verbände und Initiativen aus dem Umfeld der Einrichtung präsentieren, um über ihre Arbeit zu informieren. Parallel dazu gibt es auch wieder einen Flohmarkt im Innenhof des benachbarten Jugendzentrums sowie ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm, das erstmals bis in die Abendstunden laufen wird.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 12. Mai 2017
Bookmark and Share

Donnerstag, 11. Mai 2017

Diskussion um Markthalle

Klares Bekenntnis für den Erhalt der Markthalle
wj Aurich. „Wir wollen weitermachen“, lautet die klare Ansage von Jann-Heiko Samuels, dem Sprecher der Betreibergesellschaft der Auricher Markthalle. Äußerungen seitens des Linken-Ratsherren Hendrik Siebolds, der sich jüngst für einen Abriss des Glasbaus auf dem Marktplatz ausgesprochen hat, können er und seine Mitstreiter nicht nachvollziehen. Haben sie doch längst neues Nutzungskonzept vorgelegt, das „von der breiten Mehrheit der Auricher Politik auch mit großem Wohlwollen aufgenommen worden ist“, so die Einschätzung von Samuels, der Investitionen in von bis zu einer Million Euro verspricht, falls der im März nächsten Jahres auslaufende Mietvertrag von der Stadt verlängert wird. Öffentlich präsentiert werden soll das neue Nutzungskonzept am 24. Mai in der Sanierungsausschusssitzung im Auricher Rat.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 11. Mai 2017
Bookmark and Share

Mittwoch, 10. Mai 2017

CineTipp: King Arthur

Mehr Tolkien als klassische Tafelrunde
wj Aurich. Der Legende nach soll er sich im 5. Jahrhundert beim Kampf gegen die nach Britannien eindringenden Angeln, Jüten und Sachsen besonders hervor getan haben. Nicht nur in England kennt und liebt fast jedes Kind die Erzählungen über den sagenumwobenen König Artus und sein mythisches Schwert Excalibur. Nun hat sich Guy Ritchie („Sherlock Holmes“) den Stoff vorgeknöpft und als „King Arthur: Legend of the Sword“ verfilmt.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 12. Mai 2017. Foto und Trailer: Warner Bros.
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Sonntag, 7. Mai 2017

INTERVIEW mit Julia Engelmann

"Meine Texte sind mein Motor"
Eines Tages, Baby, werden wir alt sein“ lautet die Übersetzung des Refrains aus einem bekannten Pop-Song, zu dem Julia Engelmann einen Text geschrieben hat. Der entwickelte sich dank eines millionenfach angeklickten Internetvideos, das einen Auftritt der Autorin aus dem Jahre 2013 in Bielefeld zeigt, zu einem viralen Hit. Inzwischen zählt die junge Bremerin zu den profiliertesten Gesichtern der deutschen Slam-Poetry-Szene. Am 21. Mai 2017 kommt Julia Engelmann mit ihrem aktuellen Programm „Eines Tages, Baby – Upgrade“ in die Auricher Stadthalle. Aus diesem Anlass stand sie in folgendem Interview Rede und Antwort

 Frage: Woher rührt Ihre Affinität zu Gedichten und zur Literatur? 
Julia Engelmann: Sprache und Gedankenwelten haben mich schon immer interessiert. Das kommt aus mehreren Ecken. Unter anderem von meiner Familie. Meine Großmutter kennt wahnsinnig viele Gedichte aus ihrer Kindheit. Die hat sie mir regelmäßig vorgesprochen und ein paar davon auch beigebracht. Später haben meine Eltern mir einen Gedichtband zu Weihnachten geschenkt. „Dunkel war's, der Mond schien helle“ lautete der Titel. Im Deutschunterricht habe ich gerne Geschichten erfunden und Aufsätze geschrieben.

Frage: „Klassische“ Gedichte unterliegen ja gewissen Gesetzmäßigkeiten. Stichwort Jambus, Trochäus und dergleichen. 
Engelmann: Obwohl wir das vermutlich irgendwann in der siebten Klasse behandelt haben, muss ich ehrlich gestehen, dass ich das bis heute nicht so richtig kapiert habe. Ich finde das aber nicht weiter schlimm, weil ich ohnehin intuitiv schreibe. Da entsteht auch eine Art „Flow“. Für mich muss sich das nicht zwangsläufig reimen oder sonst einem klassischen Schema folgen. Mir geht es vielmehr darum, dass mein Gefühl gut zu den Gedanken passt.

Frage: Wie entstehen Ihre Texte? Setzen Sie sich morgens hin, gucken auf Ihr Frühstücksei und schreiben was darüber? 
Engelmann: Über mein Frühstücksei habe ich bisher zwar noch nichts geschrieben. Aber das ist tatsächlich einer der möglichen Wege, indem mir Dinge oder Personen einfach begegnen
Ausführliches Interview im Sonntagsblatteitung vom  07.Mai 2017
Foto: Marta Urbanelis
Bookmark and Share

Samstag, 6. Mai 2017

Schulweg Landkreis Aurich

Kostenlose Fahrkarten auch für Azubis und Oberstufenschüler?
wj Aurich. 9,4 Millionen Euro bezahlt der Landkreis Aurich pro Jahr für die Beförderung von Schülerinnen und Schülern. Besonders teuer kommt die Einzelbeförderung, „wo wir im Schnitt 2078 Euro pro Kind ausgeben“, wie Otto Kenke von der Auricher Kreisverwaltung am vergangenen Donnerstag in der Ausschusssitzung für Kreisentwicklung darlegte. Diese Kosten möchte man unter anderem durch den Einsatz einer 2014 eingeführten Software versuchen sukzessive zu optimieren. Zudem will die Verwaltung prüfen, ob und inwiefern zukünftig zusätzlich eventuell auch die Bustickets von Oberstufenschülern und Azubis finanziert werden könnten.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 06. Mai 2017
Bookmark and Share

Mittwoch, 3. Mai 2017

CineTipp: Get Out

Ein wahrhaft schrecklich komischer Film
wj Aurich. In den USA kennt man ihn vor allem als Comedian, der unter anderem schon Barack Obama, Martin Luther King und Muhammad Ali parodiert hat. Parallel dazu konnte sich Jordan Peel auch als Produzent und Drehbuchschreiber (z.B. für die Satire-Show „MadTV“) einen Namen machen. Nun feiert er mit „Get Out“ sein Regiedebüt und liefert darin einen ungewöhnlichen Genre-Mix aus Horror, Mystery Thriller und Komödie.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 04. Mai 2017. Foto und Trailer: Universal Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Dienstag, 2. Mai 2017

David und Johann Fabricius

Auf Augenhöhe mit Kepler und Galilei
wj Resterhafe/Osteel. Astronomen wie Johannes Kepler oder Galileo Galilei sind nach wie vor ein Begriff. Immerhin haben sie mit ihren Forschungen maßgeblich dazu beigetragen, das bis zur Renaissance vorherrschende geozentrische Weltbild, wonach sich sämtliche Planeten nebst der Sonne um eine fixe Erde drehen, allmählich ins Wanken zu bringen. Weitgehend in Vergessenheit geraten sind hingegen zwei helle Köpfe aus Ostfriesland, die zu jener Zeit ebenfalls ganz oben in dieser wissenschaftlichen Liga mitgemischt haben. Gemeint sind David Fabricius und dessen Sohn Johann, die heute vielleicht bekannter wären, wenn sie nicht ein viel zu früher Tod ereilt hätte. Sie starben vor 400 Jahren binnen weniger Monate, und das in beiden Fällen unter recht ungewöhnlichen Begleitumständen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesland Magazin 05/2017
Bookmark and Share

Sonntag, 30. April 2017

Aurich Haushalt 2017

"Wahlbetrug" oder "realistischer Spatz in der Hand"?
wj Aurich. 20 Millionen Euro weniger investieren und darüber hinaus 12 Millionen Euro einsparen – so lautet der Fahrplan für den Haushalt der Stadt Aurich bis 2020. Mehrheitlich abgesegnet haben ihn am vergangenen Mittwoch die SPD/GAP-Gruppe und die CDU/FDP-Fraktion bei 13 Nein-Stimmen, die von den kleineren Parteien GFA und AWG sowie den Grünen und den Linken kamen. Aus Sicht der Kritiker soll an den falschen Stellen eingespart respektive gar nicht erst investiert werden. Linken-Ratsherr Hendrik Siebolds warf der SPD in dem Zusammenhang gar „Wahlbetrug“ vor.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 30. April 2017
Bookmark and Share

Samstag, 29. April 2017

Pilotprojekt ReduFix

Alternativen zu Fixierung und Psychopharmaka
wj Ostfriesland/Wilhelmshaven. Auf den ersten Blick kling der Name, als würde sich dahinter eine neue Diätpille verbergen. Tatsächlich geht es bei dem Projekt „ReduFix“ darum, Alternativen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen in der Altenpflege aufzuzeigen. Die finden „nämlich immer noch zu viel zu wenig Berücksichtigung“, wie Dr. Doris Bredthauer aus eigener Praxiserfahrung weiß. Die Chefin des Gesundheitsamtes des Landkreises Aurich beschäftigt sich seit etlichen Jahren mit dieser Thematik. Nachdem in anderen Bundesländern schon einiges unternommen worden ist, um den daraus resultierenden Missständen zu begegnen, will jetzt auch Niedersachsen handeln. Ostfriesland und Wilhelmshaven werden die Vorreiter sein und sollen als Modellregion fungieren.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 29. April 2017
Bookmark and Share

Freitag, 28. April 2017

Förderung wird gekürzt

Zukünftig weniger Geld für Auricher Vereine
wj Aurich. Die Stadt Aurich ist knapp bei Kasse und muss sparen. Empfindlich zu spüren bekommen werden das unter anderem auch die örtlichen Sportvereine. Während in diesem Bereich 2017 immerhin knapp 350000 Euro an Fördergeldern fließen, sollen es zukünftig nur noch 50000 Euro pro Jahr sein. Einige freiwillige Leistungen für die Vereine werden ebenfalls eingeschränkt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 28. April 2017
Bookmark and Share

Erlös Lions-Kalender 2016

"Löwen"-Kalender bringt wieder Geldregen
wj Ostfriesland. „Diese Spende kommt wirklich von Herzen“, meint Anna Backer. Die Präsidentin vom Auricher Lions Club „Frisia Orientalis“ freut sich, dem Elternverein für krebskranke Kinder und ihren Familien in Ostfriesland 6000 Euro übergeben zu können. Das Geld stammt aus dem Erlös des Verkaufs des traditionellen Adventskalenders. Die gemeinsam mit dem Lions Club „Tom Brook“ durchgeführte Aktion erlebte im vergangenen Jahr bereits ihre nunmehr 13. Auflage.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 28. April 2017
Bookmark and Share

Gala Humanitäre Schule

Vorbildliches Beispiel für gelebte Inklusion
wj Aurich. „Ihr habt hier etwas Vorbildliches auf die Beine gestellt“, meinte der Auricher Landrat Harm-Uwe Weber an die Adresse der Klasse 10a vom Gymnasium Ulricianum und der Werkstätten für Behinderte Menschen (WfbM) Aurich-Wittmund. Beide Seiten haben beim Projekt „Humanitäre Schule“ mitgemacht. Die erfolgreiche Kooperation wurde am vergangenen Dienstag im Rahmen einer großen Benefizgala vor rund 400 Zuschauern in der Auricher Stadthalle noch einmal ausgiebig gewürdigt. Immerhin haben die ostfriesischen Projekteilnehmerinnen und -teilnehmer eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass und wie Inklusion in der Praxis tatsächlich funktionieren kann.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 28. April 2017
Bookmark and Share

Donnerstag, 27. April 2017

Sozialer Wohnungsbau Aurich

Auf der Suche nach bezahlbarem Wohnraum
wj Aurich. 12 Millionen Euro für 100 Sozialwohnungen binnen der nächsten Jahre lautete ursprünglich einmal der ambitionierte Investitionsplan von Sozialdemokraten (SPD) und Grün Alternativer Partei (GAP) des Auricher Rates. Wegen der angespannten Haushaltslage der Stadt müssen die Lokalpolitiker jedoch inzwischen erheblich kleinere Brötchen backen. Zur Verfügung stehen jetzt lediglich 4 Millionen Euro, mit denen erst einmal insgesamt 24 neue Wohnungen in der Norderstraße und im Krähennestergang finanziert werden sollen. Gänzlich zu den Akten gelegt ist das Thema Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Aurich damit nach Ansicht der Ratsvertreter allerdings längst noch nicht.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 27. April 2017
Bookmark and Share