Sonntag, 30. April 2017

Aurich Haushalt 2017

"Wahlbetrug" oder "realistischer Spatz in der Hand"?
wj Aurich. 20 Millionen Euro weniger investieren und darüber hinaus 12 Millionen Euro einsparen – so lautet der Fahrplan für den Haushalt der Stadt Aurich bis 2020. Mehrheitlich abgesegnet haben ihn am vergangenen Mittwoch die SPD/GAP-Gruppe und die CDU/FDP-Fraktion bei 13 Nein-Stimmen, die von den kleineren Parteien GFA und AWG sowie den Grünen und den Linken kamen. Aus Sicht der Kritiker soll an den falschen Stellen eingespart respektive gar nicht erst investiert werden. Linken-Ratsherr Hendrik Siebolds warf der SPD in dem Zusammenhang gar „Wahlbetrug“ vor.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 30. April 2017
Bookmark and Share

Samstag, 29. April 2017

Pilotprojekt ReduFix

Alternativen zu Fixierung und Psychopharmaka
wj Ostfriesland/Wilhelmshaven. Auf den ersten Blick kling der Name, als würde sich dahinter eine neue Diätpille verbergen. Tatsächlich geht es bei dem Projekt „ReduFix“ darum, Alternativen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen in der Altenpflege aufzuzeigen. Die finden „nämlich immer noch zu viel zu wenig Berücksichtigung“, wie Dr. Doris Bredthauer aus eigener Praxiserfahrung weiß. Die Chefin des Gesundheitsamtes des Landkreises Aurich beschäftigt sich seit etlichen Jahren mit dieser Thematik. Nachdem in anderen Bundesländern schon einiges unternommen worden ist, um den daraus resultierenden Missständen zu begegnen, will jetzt auch Niedersachsen handeln. Ostfriesland und Wilhelmshaven werden die Vorreiter sein und sollen als Modellregion fungieren.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 29. April 2017
Bookmark and Share

Freitag, 28. April 2017

Förderung wird gekürzt

Zukünftig weniger Geld für Auricher Vereine
wj Aurich. Die Stadt Aurich ist knapp bei Kasse und muss sparen. Empfindlich zu spüren bekommen werden das unter anderem auch die örtlichen Sportvereine. Während in diesem Bereich 2017 immerhin knapp 350000 Euro an Fördergeldern fließen, sollen es zukünftig nur noch 50000 Euro pro Jahr sein. Einige freiwillige Leistungen für die Vereine werden ebenfalls eingeschränkt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 28. April 2017
Bookmark and Share

Erlös Lions-Kalender 2016

"Löwen"-Kalender bringt wieder Geldregen
wj Ostfriesland. „Diese Spende kommt wirklich von Herzen“, meint Anna Backer. Die Präsidentin vom Auricher Lions Club „Frisia Orientalis“ freut sich, dem Elternverein für krebskranke Kinder und ihren Familien in Ostfriesland 6000 Euro übergeben zu können. Das Geld stammt aus dem Erlös des Verkaufs des traditionellen Adventskalenders. Die gemeinsam mit dem Lions Club „Tom Brook“ durchgeführte Aktion erlebte im vergangenen Jahr bereits ihre nunmehr 13. Auflage.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 28. April 2017
Bookmark and Share

Gala Humanitäre Schule

Vorbildliches Beispiel für gelebte Inklusion
wj Aurich. „Ihr habt hier etwas Vorbildliches auf die Beine gestellt“, meinte der Auricher Landrat Harm-Uwe Weber an die Adresse der Klasse 10a vom Gymnasium Ulricianum und der Werkstätten für Behinderte Menschen (WfbM) Aurich-Wittmund. Beide Seiten haben beim Projekt „Humanitäre Schule“ mitgemacht. Die erfolgreiche Kooperation wurde am vergangenen Dienstag im Rahmen einer großen Benefizgala vor rund 400 Zuschauern in der Auricher Stadthalle noch einmal ausgiebig gewürdigt. Immerhin haben die ostfriesischen Projekteilnehmerinnen und -teilnehmer eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass und wie Inklusion in der Praxis tatsächlich funktionieren kann.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 28. April 2017
Bookmark and Share

Donnerstag, 27. April 2017

Sozialer Wohnungsbau Aurich

Auf der Suche nach bezahlbarem Wohnraum
wj Aurich. 12 Millionen Euro für 100 Sozialwohnungen binnen der nächsten Jahre lautete ursprünglich einmal der ambitionierte Investitionsplan von Sozialdemokraten (SPD) und Grün Alternativer Partei (GAP) des Auricher Rates. Wegen der angespannten Haushaltslage der Stadt müssen die Lokalpolitiker jedoch inzwischen erheblich kleinere Brötchen backen. Zur Verfügung stehen jetzt lediglich 4 Millionen Euro, mit denen erst einmal insgesamt 24 neue Wohnungen in der Norderstraße und im Krähennestergang finanziert werden sollen. Gänzlich zu den Akten gelegt ist das Thema Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Aurich damit nach Ansicht der Ratsvertreter allerdings längst noch nicht.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 27. April 2017
Bookmark and Share

Mittwoch, 26. April 2017

CineTipp: Guardians of the Galaxy Vol.2

Fortsetzung mit versöhnlichem Finale
wj Aurich. Innerhalb des Marvel-Comic-Universums zählten sie eher zu den Randfiguren und waren bestenfalls den Insidern der Szene ein Begriff. Seit Regisseur, Drehbuchautor und Produzent James Gunn die „Guardians of the Galaxy“ 2014 auf die große Kinoleinwand gebracht hat, ist die Fangemeinde der schillernden galaktischen Weltraum-Bande allerdings deutlich angewachsen. Nun kommt endlich die lang ersehnte Fortsetzung.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 27. April 2017. Foto und Trailer: Marvel.
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Verabschiedung UEK-Chefärzte

Pensionäre hinterlassen "exorbitant große Fußstapfen"
wj Aurich/Norden. Insgesamt vereinen sie 72 Jahre geballte medizinische Kompetenz und Erfahrung. Allein 51 Jahre davon sind den Patientinnen und Patienten in den Krankenhäusern in Norden und Aurich zugute gekommen. Inzwischen dürfen Dr. Dieter Unverferth und Dr. Ralph-Dieter Bredtmann ihren wohl verdienten Ruhestand genießen. Jedoch wollten die Belegschaft und die Verantwortlichen der Kliniken es sich nicht nehmen lassen, die Mediziner im Rahmen einer offiziellen Feier zu verabschieden, um bei dieser Gelegenheit auch noch einmal die großen Verdienste der beiden Ärzte gebührend zu würdigen. Die Veranstaltung fand am vergangenen Montag im Auricher Seminarhotel statt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 26. April 2017
Bookmark and Share

Dienstag, 25. April 2017

Sweet Last Encore 2017

Vielleicht doch noch nicht die letzte Zugabe
wj Aurich. Das mit der „letzten Zugabe“ könnte sich vielleicht doch noch ein wenig hinziehen. Jedenfalls nährte Andy Scott bei den gut 500 Fans, die am Samstag zum Konzert der vermeintlichen „Last Encore Tour“ von „Sweet“ in die Auricher Stadthalle gekommen waren, entsprechende Hoffnungen. „Ihr seid der Grund, warum wir das alles hier machen“, meinte der sichtlich gerührte Gitarrist während des Auftritts mit Blick auf das glänzend eingestellte Publikum.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 25. April 2017
Bookmark and Share

Montag, 24. April 2017

Last Night of Dire Straits

Mehr als eine bloße Kopie des Vorbildes
wj Aurich. Am 9. Oktober 1992 ging der letzte Live-Auftritt der britischen Rockgruppe „Dire Straits“ im „La Romadera“ Fußballstation in Zaragoza über die Bühne. Da passt es irgendwie ganz gut, wenn ausgerechnet eine spanische Tribute-Formation dieses Konzert wählt, um ihren Idolen von damals musikalisch zu huldigen. Am vergangenen Freitagabend gastierten die „Brothers in Band“ vor gut 400 Zuschauern in der Auricher Stadthalle.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 24. April 2017
Bookmark and Share

Samstag, 22. April 2017

Stadtwerke starten durch

Langfristig Aurich mit grünem Strom versorgen
wj Aurich. Wie teuer es unter dem Strich werden wird, weiß zwar derzeit niemand so ganz genau. Trotzdem geben sich die Verantwortlichen der Auricher Stadtwerke zuversichtlich und voller Tatendrang. Nachdem man vom Rat der Stadt Aurich kürzlich den Zuschlag für die Übernahme der städtischen Strom- und Gasnetze erhalten hat, bricht nun die heiße Phase an. Ein klein wenig Geduld ist einstweilen aber noch erforderlich. Denn das Übernahmeverfahren kann und wird nicht von heute auf morgen über die Bühne gehen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 22. April 2017
Bookmark and Share

Donnerstag, 20. April 2017

CineTipp: Conni & Co 2

Vom Pixi-Heftchen auf die Kinoleinwand
wj Aurich. 1992 schickte die Grundschullehrerin Liane Schneider eine kleine Geschichte über ihre Tochter an den renommierten Carlsen Verlag, weil der ihr damals als erstes einfiel. Während solche unverlangt eingesandte Manuskripte dort normalerweise abgelehnt werden, hatte sie Glück. Aus ihrem Text entstand das Pixi-Heftchen „Conni kommt in den Kindergarten“. Die Resonanz darauf war dermaßen positiv, dass schnell weitere Veröffentlichungen folgten. Und die junge Protagonistin wuchs stetig mit. 2016 kam schließlich die Verfilmung fürs Kino mit Emma Schweiger in der Hauptrolle. Davon gibt es jetzt eine Fortsetzung. Dieses Mal versuchen „Conni & Co - Das Geheimnis des T-Rex“ zu lüften.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 20. April 2017. Foto und Trailer: Warner Bros.
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

INTERVIEW mit Andy Scott

"Unter der Oberfläche eine völlig andere Band"
Neben Sänger Brian Connolly, Schlagzeuger Mick Tucker und Steve Priest am Bass hat er maßgeblich den Sound“ von „Sweet“ geprägt. Jetzt begibt sich Gitarrist Andy Scott nach überstandener Krebserkrankung auf Konzertreise, um die großen Hits wie „Action“, „Ballroom Blitz“ oder „Love is Like Oxygen“ live auf der Bühne zu präsentieren – und das, wie sich aus dem Tour-Motto „The Last Encore“ schließen lässt, wohl zum vorerst letzten Mal. Aus diesem Anlass blickt Andy Scott in folgendem Interview noch einmal auf seine ereignisreiche Karriere zurück

Frage: Es kursiert die Anekdote, Sie hätten während Ihres Vorspielens bei „Sweet“ die Sicherung des Verstärkers zur Explosion gebracht. Ist das wahr?
Scott: Es war eher so, dass ich den Proberaum aufgeweckt habe. Der Verstärker war auf volle Lautstärke gedreht, was zur Folge hatte, dass in dem Moment, als ich meine Gitarre einstöpselte, ein horrendes Feedback entstand. Wir haben anschließend zusammen ein paar Songs gespielt und das hat wunderbar geklappt. Die Sicherung ist allerdings nicht durchgebrannt

Frage: Die „Sweet“-Hits der Frühphase sind extrem eingängig. Sie selber haben Titel wie „Co-Co“, „Poppa Joe“ oder „Little Willie“ sogar mal als „Pop Shit“ bezeichnet. Wie stehen Sie heute dazu?
Scott: Wir haben die eine Zeit lang nicht mehr gespielt, weil sie in gewisser Weise unserem anderem Material im Weg standen. Ich mag sie nur nicht elektrisch mit voller Band-Unterstützung, weil ihnen das viel von ihrem Charme nimmt. Daher sind wir inzwischen dazu übergegangen, sie in ein rund 20-minütiges akustisches Unplugged-Set einzubinden. Die Reaktionen zeigen, dass wir damit richtig liegen. Es kommt wesentlich besser beim Publikum an, wenn wir uns hinsetzen und die Leute mitsingen können.
Ausführliches Interview in der Westdeutschen Zeitung vom  20. April 2017
Bookmark and Share

Mittwoch, 19. April 2017

Buch: Inselfrühling

Stürmische Frühlingsgefühle bei Windstärke 12
wj Ostfriesland. „Inselfrühling“ heißt der vierte Band von Sandra Lüpkes erfolgreicher Romanreihe um eine Aussteigerin, die in einem alten Leuchtturmwärterhäuschen auf einer ostfriesischen Nordseeinsel Zuflucht gefunden hat. Und darin geht es dieses Mal nicht bloß gefühlsmäßig ganz schön stürmisch zur Sache. Die Autorin ist im April unterwegs auf Lesereise.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19. April 2017
Foto: Sarah Koska
Bookmark and Share

Samstag, 15. April 2017

Bob Dylan live in Lingen

Ein Entertainer, der keiner sein will
wj Lingen. Literaturnobelpreisträger Bob Dylan interpretiert Sinatra-Songs live in Lingen. Vor gar nicht allzu langer Zeit hätte man diese Aussage vermutlich für einen dreifachen Aprilscherz gehalten. Und doch ist exakt das am vergangenen Mittwoch in der EmslandArena passiert. Vor ausverkaufter Kulisse wusste der Altmeister das Publikum insbesondere mit seinem Spätwerk zu überzeugen. 

[Anmerkung: Leider war es nicht erlaubt, vor, während oder nach der Veranstaltung Fotos zu machen]
Ausführlicher Bericht in der Kreiszeitung vom 15. April 2017
Bookmark and Share

Donnerstag, 13. April 2017

Familienzentrum Bilanz 2016

Angebote ausbauen und sinnvoll ergänzen
wj Aurich. „Wir möchten alle Menschen erreichen“, sagt die Leiterin des Auricher Familienzentrums Sandra Grau. Und sie ist auf dem besten Weg dorthin. Das besagt jedenfalls die Auswertung der Besucherzahlen von 2016, die sie am vergangenen Mittwoch gemeinsam mit ihrem Vorstandskollegen Kai-Michael Heinze von der Stadt Aurich präsentierte. Gleichzeitig gaben die zwei einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten der nächsten Wochen und Monate. In dem Zusammenhang wird das Familienfest, das am 21. Mai 2017 an der Jahnstraße über die Bühne geht, nur einer von vielen Höhepunkten sein.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. April 2017
Bookmark and Share

Mittwoch, 12. April 2017

CineTipp: Fast & Furious 8

Bewährte Bleifuß-Action vor sehenswerten Kulissen
wj Aurich. „Ein 'Fast and Furious 8' kann es eigentlich nicht mehr geben“, prognostizierte FAZ-Feuilletonist Michael Hanfeld in seiner Besprechung über den siebten Teil des Vollgas-Spektakels vor rund zwei Jahren. Aber wie so viele seiner Kollegen, die die Reihe vor allem am Anfang sträflich unterschätzt haben, lag der Kritiker auch hier voll daneben. Denn ab sofort heißt es für Dom Toretto und seine Familie: Bahn frei für die achte Runde auf der großen Kinoleinwand. Regie führte dieses Mal F. Gary Gray („Straight Outta Compton“).
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 12. April 2017. Foto und Trailer: Universal Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Sonntag, 9. April 2017

Joern and the Michaels

Ein feines melodiöses Netz gesponnen
wj Aurich. Einmal Jörn und zwei Mal Michael ergibt unter dem Strich „Joern and the Michaels“. So nennt sich ein Trio aus Kassel, das sich nicht in musikalische Schubladen einordnen lassen will und deswegen auch gleich seine eigene Stilrichtung kreiert hat. „Kick Jazz“ nennen Jörn Peeck (Schlagzeug), Michael Linke (Klavier) und Michael Haupt (Bass) ihre Musik. Was genau dahinter steckt, davon konnten sich rund 60 Zuschauer im Auricher Landschaftsforum überzeugen.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 09. April 2017
Bookmark and Share

Benefiz Lebenshilfe

Jede Menge Lebensfreude auf und abseits der Bühne
wj Aurich. „Bei uns wir nicht nur über Inklusion geredet, bei uns wird sie auch gelebt“, sagt Evelyn de Boer. Was die Geschäftsführerin der Lebenshilfe Aurich e.V. damit meint, davon konnten sich rund 120 Zuschauer am vergangenen Sonntag in der Auricher Stadthalle überzeugen. Dort fand ein Benefizkonzert statt mit dem „coro piccolo“ aus Wilhelmshaven sowie dem Chor-Ensemble „Knurrhähne“ und der Trommelgruppe „Pütt-Beat“, die beide aus den Werkstätten für Behinderte Menschen (WfbM) in Aurich und Wittmund kommen.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 09. April 2017
Bookmark and Share

Samstag, 8. April 2017

Strom- und Gasnetz Aurich

Hitzige Debatte um Neuvergabe der Netze
wj Aurich. „Mit Freundlichkeit kommt man oft weiter im Leben“, lautet ein weiser Spruch. Für die Auricher Stadtwerke hat sich das jetzt offensichtlich bezahlt gemacht. Bei der Neuvergabe der Strom- und Gasnetze der Stadt Aurich haben sie den einzigen weiteren Mitbewerber und bisherigen Netzbetreiber EWE hinter sich gelassen; und das, weil die Stadtwerke vor allem in der Kommunikations- und Verbraucherfreundlichkeit besser sind als der Energieversorger aus Oldenburg. Das besagt jedenfalls ein Gutachten, dessen Kriterien die Auricher Politik noch vor den letzten Kommunalwahl im August 2016 festgelegt hatte. Auf seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag durfte der mittlerweile neu gewählte Rat der Stadt Aurich nun die zukünftige Weichenstellung übernehmen. Er votierte für die Stadtwerke und gegen die EWE, wobei der Beschluss keineswegs einhellig ausfiel. 18 Ratsmitglieder waren dafür. 11 stimmten dagegen. Während der phasenweise hochemotional geführten Debatte zwischen Befürwortern und Gegnern hatte sich die Sache mit der Freundlichkeit ziemlich schnell erledigt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 08. April 2017
Bookmark and Share