Mittwoch, 6. September 2017

Diskussion über Fracking

Sehr hohe aber keineswegs unüberwindbare Hürden
wj Aurich. „Bis jetzt ist noch nicht einmal eine Genehmigung für eine seismologische Untersuchung erteilt worden“, versuchte Klaus Söntgerath die Gemüter zur beruhigen. Der Mann vom Landesbüro für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) war am vergangenen Montag zur Sitzung des Ausschusses für Kreisentwicklung eingeladen worden, um einen Einblick in den Sachstand zur geplanten Erdgasförderung in Engerhafe zu gewähren. Dabei kam auch das Thema Fracking zur Sprache. Das Fazit dürfte die Kritiker dieses Verfahren inklusive einiger anwesender Bürgerinnen und Bürger nur teilweise zufriedengestellt haben. Demnach sind die Hürden für Fracking zwar hoch, aber nicht zuletzt wegen einer mehr als diffusen Rechtslage keineswegs unüberwindbar.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitungn vom 06. September 2017
Bookmark and Share