Samstag, 2. September 2017

Stromtrassen in Ostfriesland

Landkreis Aurich "irritiert" über TenneT
wj Aurich. Die Stromproduktion durch Offshore-Windenergie boomt. Allein die Windpark-Anlagen in der Nordsee haben laut einer Pressemeldung des Übertragungsbetreibers „TenneT“ in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 7,77 Terrawattstunden Strom geliefert. Das sind 50 Prozent mehr als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Nun wird dieser ganze Strom natürlich nicht allein an der Küste ge- und verbraucht, sondern muss irgendwie weiter ins Landesinnere transportiert werden. Und da könnten die Schaltkreise bald bereits nach wenigen Kilometern landeinwärts in Ostfriesland empfindlich gestört werden. Jedenfalls sieht die Auricher Behörde die derzeitigen Planungen von „Tennet“ auf ihrem Terrain sehr kritisch. „Wir sind irritiert“, meinte Aurichs Erster Kreisrat Dr. Frank Puchert in einem Pressegespräch mit Blick auf zwei Trassenabschnitte im Fehntjer Tief und nördlich von Timmel. „TenneT“ würde dort gern oberirdisch verlaufende Freiluftleitungen installieren. Dies würde jedoch nach Ansicht des Landkreises gegen den Naturschutz verstoßen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 02. September 2017
Bookmark and Share