Dienstag, 24. Oktober 2017

BDNK in Aurich

Engagement für einzigartige Kulturlandschaft
wj Aurich. Dass die deutsch-niederländische Grenze, die so grob zwischen Aachen und Emden respektive Maastricht und Delfzijl verläuft, weit über 500 Kilometer lang ist, dürften selbst die meisten, die dort wohnen, aus dem Bauch heraus kaum wissen. Deswegen könnten und sollten sich die Menschen hüben wie drüben „ruhig noch ein bisschen mehr und intensiver als bisher austauschen“, meint der Dr. Loek Geeraedts. Er ist Vorsitzender der Bundesgemeinschaft für deutsch-niederländische Kulturarbeit (BDNK), die sich seit fast 50 Jahren genau darum bemüht. Auch diverse ostfriesische Institutionen und Kulturschaffende sind inzwischen Mitglied bei dem Verein, der am vergangenen Wochenende ein Netzwerktreffen im Landschaftsforum in Aurich veranstaltete und unter anderem seine neu gestaltete Internetseite vorstellte.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 24. Oktober 2017
Bookmark and Share