Donnerstag, 9. November 2017

Familienhilfe wird teurer

Geld fehlt an allen Ecken des Landkreises
wj Aurich. Die Kinder-, Jugend- und Familienhilfe des Landkreises Aurich braucht mehr Geld. Bereits für das laufende Haushaltsjahr besteht ein zusätzlicher Bedarf von knapp 950.000 Euro. 2018 werden bei Aufwendungen von 53,3 Millionen Euro und Einnahmen von 17,2 Millionen Euro voraussichtlich knapp 2,3 Millionen Euro mehr als bisher veranschlagt benötigt. Diese Zahlen präsentierten die Verantwortlichen der Behörde am vergangenen Montag im Jugendhilfeausschuss. Kostentreiber sind demnach u.a. das geänderte Unterhaltsvorschussgesetz, die Inobhutnahmen sowie die Tageseinrichtungen für Kinder und die Erziehungshilfen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 09. November 2017
Bookmark and Share