Sonntag, 29. Januar 2017

Haushalt Aurich 2017

Mehr Gebühren und weniger Veranstaltungen
wj Aurich. Wenn Aurich weiter so wirtschaftet wie bisher, werden die Schulden der Stadt bald auf 45 Millionen Euro ansteigen. Deswegen muss gespart werden. Am vergangenen Donnerstag präsentierte Aurichs Erster Stadtrat Hardwig Kuiper im Finanzausschuss des Rates dazu eine umfangreiche Vorschlagsliste. Demnach dürfen sich die Bürgerinnen und Bürger auf mehr bzw. höhere Gebühren einstellen. Des Weiteren sollen Unterhaltsmaßnahmen und Investitionen „gestreckt“ bzw. geschoben werden, um den Haushalt zu entlasten. Außerdem will man die Angebote in einigen Bereichen wie z.B. bei Veranstaltungen einschränken.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 29. Januar 2017
Bookmark and Share

31. Schulschachmeisterschaften

Teilnehmerfeld aus ganz Ostfriesland am Start
wj Aurich. Mit 41 Mannschaften und rund 200 Teilnehmern erlebten die diesjährigen 31. Ostfriesischen Schulschachmeisterschaften im Vergleich zum letzten Jahr einen leichten Aufwind. Jedoch hat die Zahl der Mädchen etwas abgenommen, „was aber nicht bedeutet, dass die Jungens deswegen automatisch klüger sind und besser Schach spielen“, wie der Schulschachbeauftragte für Ostfriesland Eckhardt Lüers ausdrücklich betonte. Durchgeführt wurde der Wettbewerb am Donnerstag zum vierten Mal in Folge in der Auricher Stadthalle.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 29. Januar 2017
Bookmark and Share

Freitag, 27. Januar 2017

TUKUO live in AUR

Mini-Gitarren sorgen für maximale Unterhaltung
wj Aurich. Skurril, lustig und vor allem überraschend virtuos ist das, was die Damen und Herren von The United Kingdom Ukulele Orchestra oder kurz einfach TUKUO aus ihren kleinen Instrumenten hervorzaubern. Am vergangenen Mittwochabend war das britische Ensemble in der Auricher Stadthalle zu Gast. Am Ende wurden es von den rund 200 Zuschauern mit stehenden Ovationen gefeiert.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 27. Januar 2017
Bookmark and Share

Donnerstag, 26. Januar 2017

CineTipp: Mein Blind Date

Geschichte eines wahrhaft unglaublichen Bluffs
wj Aurich. Hätte sich seine Geschichte ein Schriftsteller ausgedacht, wäre sie vermutlich von vornherein als unglaubwürdig abgetan worden. Tatsächlich gelang es Saliya Kahawatta über viele Jahre, die Menschen in seiner Umgebung darüber hinwegzutäuschen, dass er nahezu nichts sehen kann. Wie er das geschafft hat, verrät er in seiner 2009 erschienenen Autobiografie „Mein Blind Date mit dem Leben“. Das Buch ist jetzt von Regisseur Marc Rothemund („Sophie Scholl – die letzten Tage“, „Heute bin ich blond“) verfilmt worden.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 26. Januar 2017. Foto und Trailer: Studiocanal
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

HISGIS Leer

Historische Kataster per Mausklick abrufbar
wj Leer. Wem wohl vor 100 oder gar 200 Jahren dieses oder jenes Haus in unserer Straße gehört haben mag? Für unsere niederländischen Nachbarn lassen sich solche Fragen längst leicht über das Internet beantworten. Denn die dafür notwendigen Daten fast aller Provinzen sind von einem Team der Fryske Akademy in Leeuwarden in einem historisch-geographisches Informationssystem (HISGIS) erfasst und frei zugänglich gemacht worden. Nun werfen die Niederländer den Blick über den Tellerrand und nehmen Ostfriesland ins Visier. Ausgangspunkt ist die Stadt Leer, deren historische Datensätze bereits in den Bestand der HISGIS-Internetseite eingefügt worden sind und dort auf Deutsch abgerufen werden können. Ob und wie viele weitere ostfriesische Regionen diesem Beispiel folgen werden, hängt hauptsächlich von der Finanzierung ab.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 26. Januar 2017
Bookmark and Share

Mittwoch, 25. Januar 2017

INTERVIEW mit Mother's Finest

Funk-Rock mit sehr viel guten Gefühl
Am prägnantesten bringt es die Internet-Enzyklopädie Wikipedia auf den Punkt: Dort steht nämlich nachzulesen, dass „Mother's Finest“ nicht irgendeine von vielen x-beliebigen, sondern eine der „pioneering“ Funk-Rock-Bands sind. Am 11.Februar 2017 gastieren die musikalischen Pioniere aus Atlanta in der Auricher Stadthalle (Beginn: 20 Uhr). Aus diesem Anlass standen die beiden Gründungsmitglieder Joyce Kennedy und Glenn Murdock in folgenden Interview Rede und Antwort.

Frage: Wie und wann hat sich die Band zusammengefunden?
Joyce Kennedy: Glenn und ich haben uns in Chicago getroffen. Das war ungefähr zu der Zeit, als das Woodstock-Festival im Gange war. Unseren Gitarristen Moses haben wir in Ohio aufgegabelt und sind mit ihm nach Miami, wo wir wiederum Wizzard trafen. Allerdings hat zuerst sein Bruder, der damals gerade aus Vietnam zurückgekommen war, bei uns Bass gespielt . Von dort aus ist alles losgegangen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir beinahe jede Nacht ins Autokino sind, um uns den Woodstock-Film anzuschauen und darüber gesprochen haben, bei welcher Band jeder von uns gerne mitmachen würden.

Frage: Ein Favorit dürften „Sly & the Family Stone“ gewesen sein.
Kennedy: Sicherlich auch aber nicht nur. Die anderen Bands verkörperten genauso eine ganz bestimmte Geisteshaltung, die uns sehr gefiel. Denn jede hatte eine eigene Auffassung von Musik und wie man das am besten umsetzt. Das war das eigentlich Wichtige, was wir auch wollten. Unmittelbar danach haben wir uns an die Arbeit gemacht. Zunächst konnten wir ein längerfristiges Club-Engagement in Florida ergattern. Anschließend sind wir kreuz und quer durchs Land getourt, haben etliche College-Gigs absolviert und sind schließlich in Atlanta hängen geblieben. Jedenfalls ist das unser Zuhause geworden.

Frage: Bald kam auch der begehrte Plattenvertrag, jedoch mit Anlaufschwierigkeiten.
Ausführliches Interview im Heimatblatt vom  25. Januar 2017
Foto: Agentur/MF
Bookmark and Share

Samstag, 21. Januar 2017

Neubau IGS Aurich

Politik beschließt Neubau statt Sanierung
wj Aurich. Bei der Integrierten Gesamtschule (IGS) Aurich-West in Haxtum wackelt es gewaltig im Waschbeton. Und nicht bloß dort. Schon seit längerem ist klar, dass vor allem die beiden Gebäude, in denen die sechsten bis zehnten Jahrgänge untergebracht sind, dringend saniert werden müssen. Nach dem Schulausschuss hat sich nun auch der Finanzausschuss des Landkreises Aurich mehrheitlich für einen Neubau entschieden. Denn laut einem Gutachten würde das unter dem Strich günstiger kommen als eine Sanierung. Kosten soll das Bauvorhaben rund 16,8 Millionen Euro.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 22. Januar 2017
Bookmark and Share

Donnerstag, 19. Januar 2017

Zuschuss Schuldnerberatung

Keine zusätzlichen Gelder für Beratungseinrichtung
wj Aurich. Einen Antrag der Schuldnerberatung Ostfriesland e.V. auf einen Zuschuss vom Landkreis Aurich in Höhe von 20000 Euro hat der zuständige Sozialausschuss in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag einstimmig abgelehnt. Zwar ist die Zahl der Bürgerinnen und Bürger, die sich verschuldet haben und daraufhin eine Beratung suchen, im Landkreis Aurich in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Allerdings können die Beratungsstellen des Diakonischen Werks den daraus resultierenden wachsenden Gesprächsbedarf dank Personalaufstockungen offensichtlich recht gut auffangen. Jedenfalls kommt es dort momentan kaum noch zu Engpässen. Bei den Büros in Aurich und Norden erhält man in der Regel binnen 14 Tagen einen Termin. In existenzbedrohenden Notfällen kann bei Bedarf auch noch schneller reagiert werden.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19. Januar 2017
Bookmark and Share

Sparkasse Aurich-Norden 2016

Bessere Beratung trotz Schließung von Filialen
wj Aurich. Die Sparkasse Aurich-Norden wird im Verlaufe des Jahres drei ihrer Standorte schließen und in sieben weiteren Filialen auf Selbstbedienungsbetrieb umstellen. Trotzdem soll sich die Beratungs-Qualität verbessern. Dieser Überzeugung äußerten jedenfalls die Verantwortlichen vom Vorstand, der am vergangenen Mittwoch die Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 präsentierte. Das verlief „stabil auf hohem Niveau“, wie Sparkassenchef Carlo Grün es kurz und knapp formulierte. Demnach betrug die Bilanzsumme 2,03 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 2015 bedeutete dies eine Steigerung um 1,5 Prozent. Das Kundenkreditvolumen bewegte sich mit 1,79. Milliarden Euro um 3,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 19. Januar 2017
Bookmark and Share

Mittwoch, 18. Januar 2017

CineTipp: xXx 3

Wundersame Wiederaufstehung eines Totgeglaubten
wj Aurich. Nicht zuletzt befeuert durch einen Kurzfilm mit dem eigentlich unmissverständlich formulierten Titel „The Final Chapter of Xander Cage“, der auf der DVD-Version von „Triple X“ oder kurz „xXx“ (2002) enthalten war, dachte man der Mann hinter den drei Kreuzen wäre längst mausetot. Von der Fortsetzung „xXx 2 – The Next Level“ (2005) mit Ice Cube als Hauptdarsteller wurde das später sogar noch einmal ausdrücklich bestätigt. Im jetzt gerade angelaufenen dritten Teil erleben wir überraschenderweise „xXx – Die Rückkehr des Xander Cage“. Dort schlüpft erneut Vin Diesel („Fast & Furious“, „Riddick“) in die Rolle des Protagonisten, der sich als erstaunlich lebendig entpuppt.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 19. Januar 2017. Foto und Trailer: Paramount Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

ZNT am Nachmittag

Wo jede gute Idee herzlich willkommen ist
wj Aurich. Das Energie- und Erlebniszentrum (EEZ) als touristische Attraktion zu etablieren, klappt noch immer nicht so gut. Dafür wächst und gedeiht das Bildungsangebot umso prächtiger. Rund 3000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Ostfriesland haben 2016 das in den futuristischen Gebäudekomplex integrierte Zentrum für Natur und Technik (ZNT) besucht, um dort unter fachkundiger Anleitung Experimente durchzuführen. Jetzt soll das Angebot nachmittags weiter ausgebaut werden und zwar nach Vorbild von Musikschulen. Statt Geige oder Klavier wären dann Lötkolben, 3-D-Drucker & Co. die tonangebenden Instrumente.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 18. Januar 2017
Bookmark and Share

Sonntag, 15. Januar 2017

Keine Regenwasserabgabe

Wettbewerbsfähigkeit nicht unnötig aufs Spiel setzen
wj Aurich. „Die Kunst der Besteuerung liegt darin, die Gans so zu rupfen, dass sie unter möglichst wenig Geschrei so viele Federn wie möglich lässt“, wusste schon der Finanzminister von Ludwig XIV. Jean Baptiste Colbert. Vertreter von führenden Auricher Unternehmen haben sich nun zu Wort gemeldet, bevor die Politik im Hier und Jetzt den Bogen zu sehr überspannt. Stein des Anstoßes ist eine Regenwasserabgabe. Die wird von der Stadt Aurich bislang zwar noch nicht erhoben, aber mit schöner Regelmäßigkeit immer mal wieder zur Diskussion gestellt; so in jüngster Vergangenheit von den Ratsfraktionen der SPD und den Grünen. „Damit muss endgültig Schluss sein“, fordert der Geschäftsführer von der B-Plast 2000 Kunststoffverarbeitungs-GmbH Theo Bohlen. Er betrachtet die vermeintlichen Gebühr ohnehin als verkappte Steuer, mit der die Politik ihr Haushalt-Defizit sanieren möchte.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 15. Januar 2017
Bookmark and Share

Samstag, 14. Januar 2017

UEK 24-Stunden-Bereitschaft

Rund um die Uhr für Notfallpatienten bereit
wj Aurich. „Herzinfarkte passieren nicht nur tagsüber unter der Woche“, weiß Dr. Torsten Stein. Deswegen sind der Chefarzt der Auricher Kardiologie und sein Team jetzt rund um die Uhr zur Stelle. Das Herzkathederlabor der Auricher Ubbo-Emmius-Klinik (UEK) dehnt seine Rufbereitschaft ab sofort auf 24 Stunden aus; und das sieben Tage die Woche. Damit wird die medizinische Notversorgung in der Region entscheidend verbessert. Bisher mussten ostfriesische Notfallpatienten mit akuten Herzproblemen nämlich oft erst entweder nach Leer oder Westerstede und manchmal sogar bis nach Oldenburg transportiert werden, bevor sie fachgerecht versorgt und betreut werden konnten.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 14. Januar 2017
Bookmark and Share

Freitag, 13. Januar 2017

27. Auricher Wissenschaftstage

In diesem Jahr steckt besonders viel Hirn drin
wj Aurich. Spannende Vorträge aus Geistes- und Naturwissenschaften mit buchstäblich jeder Menge Hirn bieten die 27. Auricher Wissenschaftstage. Denn in diesem Jahr bilden Erkenntnisse aus der Hirnforschung einen besonderen Schwerpunkt. Dabei haben es die Organisatoren zum wiederholten Male geschafft, einen Nobelpreisträger nach Ostfriesland zu locken.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. Januar 2017
Bookmark and Share

Mittwoch, 11. Januar 2017

CineTipp; Why him?

Böser Schwiegerpapa trifft bösen Schwiegersohn
wj Aurich. Dass Väter mit der Partnerwahl ihrer Töchter manchmal so ihre Probleme haben, soll in den besten Familien vorkommen. Auch Hollywood-Komödien haben diese Thematik deswegen immer wieder gerne aufgegriffen. In „Vater einer Braut“ aus dem Jahre 1950 gerieten sich dabei Spencer Tracy und Elisabeth Taylor gehörig in die Haare. 1991 folgte das gleichnamige Remake mit dem Komiker Steve Martin in der Hautrolle. Mit seinem aktuellen Film „Why him?“ („Warum er?“) fügt der Regisseur und Drehbuchautor John Hamburg („Trauzeuge gesucht“) nun eine weitere Variante hinzu.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 12. Januar 2017. Foto und Trailer: 20th Century Fox
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Haus der kleinen Forscher

Spaß mit bunten Brillen und Teebeutel-Raketen
wj Aurich. Experimentieren und Ausprobieren sind hier ausdrücklich erlaubt. Das hat dem Auricher AWO-Sprachheilkindergarten zum wiederholten Male das Prädikat „Haus der kleinen Forscher“ eingebracht. Seit 2006 vergibt die gleichnamige vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Stiftung diese Auszeichnung, um damit in Kindergärten, Horten und Grundschulen gezielt die frühkindliche Erziehung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu unterstützen. Die Auricher Einrichtung ist die erste im Landkreis, die die Auszeichnung bereits zum vierten Mal in Folge erhält.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 11. Januar 2017
Bookmark and Share

Montag, 9. Januar 2017

Neujahrsempfang 2017

Deutliche Worte gegen Zentralklinik Georgsheil
wj Aurich. Die Zentralklinik ist und bleibt nach wie vor das beherrschende Thema in der Auricher Politik; so auch beim diesjährigen Neujahrsempfang, der am Sonntag in der Stadthalle vor rund 800 Gästen über die Bühne ging. Dort durften Gegner wie Befürworter Unterschriften für ihren jeweiligen Bürgerbegehren sammeln. „Ich mache keinen Hehl daraus, auf welche Liste ich meine Unterschrift setzen werde“, kündigte Aurichs Bürgermeister Heinz-Werner Windhorst in seiner Neujahrsrede an. Er sprach sich klipp und klar gegen eine Zentralklinik und für den Erhalt des Krankenhauses am Standort Aurich aus. Dabei ging Windhorst hart mit den Befürwortern ins Gericht und warf ihnen vor, sie würden versuchen auf die Bürgerinnen und Bürger „einzuwirken“ statt sie aufzuklären.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 09. Januar 2017
Bookmark and Share

Mittwoch, 4. Januar 2017

CineTipp: Passengers

Romantischer Science-Fiction-Thriller mit Starbesetzung
wj Aurich. Lange Zeit kursierte diese bereits 2007 veröffentlichte Geschichte von Jon Spaihts („Prometheus“, „Doctor Strange“) auf der so genannten „Blacklist“ der besten unverfilmten Drehbücher. Nun hat sich der norwegische Regisseur Morten Tyldum („The Imitations Game – Ein streng geheimes Leben“) an den Stoff herangewagt. Mit Jennifer Lawrence und Chris Pratt konnte er für die Hauptrollen von „Passengers“ zwei der derzeit angesagtesten Hollywood-Stars gewinnen.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 05. Januar 2017. Foto und Trailer: Sony Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Montag, 2. Januar 2017

Porträt Söhne des Nordens

Wie ein Treffen mit guten alten Freunden
wj Ostfriesland. Sie nennen sich schlicht „Söhne des Nordens“. Dahinter verbirgt sich ein Quartett, das ungeachtet seiner Heimatverbundenheit künstlerisch gesehen wahre Globetrotter-Qualitäten entfaltet. Das Konzept kommt an und sorgt inzwischen nicht nur in der ostfriesischen Provinz regelmäßig für volle Konzertsäle.
Ausführlicher Bericht im Ostfrieslandmagazin 01/2017
 Foto: SdN
Bookmark and Share